1. 24hamburg
  2. Hamburg

+++ mit Video +++ Letzte Generation: Polizei räumt besetzten Hörsaal an Uni Hamburg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Klimaaktivisten hatten am Dienstag das Audiomax der Uni Hamburg besetzt. Seit Donnerstag 14:00 Uhr räumt die Polizei.

Hamburg – Aktivisten der Gruppe Aufstand der letzten Generation hatten am Montagvormittag das Audiomax der Universität Hamburg besetzt. Wie die Klima-Aktivisten mitteilten, sei der größte Hörsaal der Uni Hamburg besetzt worden „um von Universitätspräsident Hauke Heekeren eine öffentliche Erklärung zu fordern, dass vermehrte Öl-Bohrungen in der Nordsee angesichts des Klimanotfalls mit dem Schutz des Lebens der Bevölkerung unvereinbar sind.“

Name:Universität Hamburg
Gegründet:28. März 1919
Anzahl Studierende:mehr als 42.000
Anzahl Mitarbeitende:mehr als 14.000

Letzte Generation: Aktivisten kämpfen gegen fossile Energien – und sehen Universitäten in der Verantwortung

Seit mehreren Wochen protestieren die Klimaschützer immer wieder explizit gegen die Förderung von Erdöl und Erdgas. Zu diesem Zweck drehten Aktivisten mehrfach Pipelines im gesamten Bundesgebiet ab oder blockierten die Zufahrten zu Erdölraffinerien. Pressesprecherin Carla Hinrichs betonte gegenüber einer Hamburger Tageszeitung die Verantwortung der Universitäten, die diese im öffentlichen Diskurs über die Klimakrise innehaben würden. Zwar kämen die wissenschaftlichen Fakten zum Klimawandel aus den Hochschulen, diese würden aber nicht genug tun, diese Fakten nach Außen zu vermitteln, sagte die Pressesprecherin.

Aktivisten der Gruppe Aufstand der letzten Generation im Audiomax der Uni Hamburg
Aktivisten der Gruppe Aufstand der letzten Generation halten seit 12:00 Uhr den größten Hörsaal der Uni Hamburg besetzt. © Aufstand der letzten Generation

Letzte Generation: Aktivisten fordern Studenten auf, sich Besetzung anzuschließen

Die Aktivisten forderten Studenten und Studentinnen der Universität in Hamburg auf, sich der Besetzung des Audimax anzuschließen. Um 12:00 Uhr am heutigen Vormittag hatten rund 20 Aktivisten der Gruppierung Aufstand der Letzten Generation die Besetzung initiiert. Bereits im Laufe des Morgens war es zu Straßenblockaden in Bremen und Braunschweig gekommen.

Im Januar hatten Aktivisten der Gruppe in einer spektakulären Aktion die Zufahrt zur Köhlbrandbrücke im Hamburger Hafen blockiert. Für die Blockade waren die Klima-Aktivisten im Anschluss scharf kritisiert worden. Kritik kam dabei auch von Grünen-Politikern.

Letzte Generation: Polizei Hamburg räumt Hörsaal

Nach drei Tagen fand die Besetzung des Audiomax der Uni Hamburg am Donnerstag ein Ende. Um 14:00 Uhr begann die Polizei Hamburg nach Angaben der Aktivisten den Hörsaal zu räumen. Die Aktivisten werfen in einer Pressemitteilung Uni-Präsident Heekeren vor, sich bis zum Schluss der Verantwortung entzogen zu haben. Ein Twitter-Video dokumentiert derweil die Anwendung von Schmerzgriffen durch die Beamten im Rahmen der Räumung.. *TRANSPARENZHINWEIS: Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Auch interessant

Kommentare