Feuerwehr und Polizei im Einsatz

Lastwagen mit 24 Tonnen Holz umgekippt – Fahrer schwer verletzt

Unfall auf der Kurt-Eckelmann-Straße im Hamburger Hafen. Lkw umgekippt.
+
Der Lastwagen ist in der Kurve umgekippt.
  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Auf der Zufahrtsstraße zum Containerterminal Eurogate ist ein Lastwagen mit Holz umgekippt. Die Kurt-Eckelmann-Straße ist in beiden Richtungen gesperrt.

Hamburg – Schwerer Unfall am frühen Donnerstagabend, 19. August 2021, im Hamburger Hafen. In der Zufahrtsstraße zum Containerterminal Eurogate kommt es gegen 18:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Lastwagen, der mit 24 Tonnen Holz beladen war, kippt auf der Kurt-Eckelmann-Straße in einer Linkskurve um.

Unfall im Hafen: Lastwagen mit Holz kippt vor Eurogate um – Fahrer schwer verletzt

Ersthelfer haben den verletzten Fahrer befreit.

Lesen Sie auch: Feuerwehreinsatz in Wandsbek – Arbeiter in Bauschacht verschüttet

Dabei touchiert der Lastwagen noch einen weiteren LKW. Durch den starken Aufprall auf der Straße wird der Lastwagenfahrer in seinem Führerhaus schwer verletzt. Der Überseecontainer reißt ab und schlittert mit 24 Tonnen Holz über die Straße. Ersthelfer, darunter auch zwei Mitarbeiter der Sicherheitsfirma von Eurogate, befreien den schwer verletzten Fahrer aus dem Führerhaus.

Bereits vor dem Eintreffen der ersten Rettungskräfte der Feuerwehr Hamburg ist der LKW-Fahrer aus seiner zerstörten Fahrerkabine befreit. Einsatzkräfte der Feuerwehr übernehmen wenig später die Versorgung und fahren den schwer verletzten Mann in das Krankenhaus nach Harburg. Die Polizei Hamburg, die zusammen mit der Wasserschutzpolizei im Einsatz war, sperrte die Kurt-Eckelmann-Straße in beiden Fahrtrichtungen komplett.

Nach ersten Spuren: Ladung zu schwer, Lastwagen zu schnell – Polizei ermittelt

Die Polizei ermittelt nun, warum der Lastwagen umgekippt ist.

Somit war für ungefähr 30 Minuten die Zufahrt für das Containerterminal Eurogate eingestellt. Wie genau es zum Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Erste Spuren deuten aber auf eine mutmaßliche Überladung hin und eine nicht angepasste Geschwindigkeit im Kurvenbereich. Der umgekippten Laster wird durch ein Bergungsunternehmen geborgen. Die Hamburger Polizei ermittelt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare