Passanten wählen Notruf

Landungsbrücken: Rettung in letzter Sekunde – Mann treibt in Elbe

Rettungskräfte der Hamburger Feuerwehr und Polizei versorgen einen Mann, der in der Elbe trieb.
+
Rettung an den Landungsbrücken: Mann treibt in Hamburger Hafenbecken. (24hamburg.de-Montage)
  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

An den Hamburger Landungsbrücken sehen Passanten einen älteren Mann im Hafenbecken treiben – sofort wählen sie den Notruf.

Hamburg-Landungsbrücken – Passanten sehen einen Mann in der Elbe treiben und wählen den Notruf. Am Samstagabend, 27. März 2021, gegen 22:00 Uhr werden Rettungskräfte von Polizei und Feuerwehr an die Hamburger Landungsbrücken gerufen. Passanten haben einen Mann entdeckt, der im Hafenbecken treibt. Schnell sind Einsatzkräfte der Hamburger Polizei vor Ort. Die Beamten reagieren sofort und können den älteren Mann in Höhe der Überseebrücke kurzerhand aus dem Wasser ziehen. Laut Blaulicht-News.de retteten die Helfer dem Mann so das Leben, demnach handelte es sich um eine „Rettung im letzten Moment“.

Der Mann war bei Eintreffen der Rettungskräfte nämlich schon sichtlich geschwächt und vom eiskalten Wasser deutlich unterkühlt. Als wenig später auch die Hamburger Feuerwehr eintrifft, wird der Mann mit einer speziellen Trage hoch auf die Landungsbrücken gebracht und im Rettungswagen versorgt. Nach einer Erstversorgung wird der Mann kurze Zeit später in ein Krankenhaus gebracht. Wie und warum der Mann ins Wasser gelangt ist, ist bisher noch unklar. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion