Wieder Howaldtbrücke

Kurz nach tödlichem Motorradunfall: VW prallt gegen gleichen Brückenpfeiler

  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

VW-Golf kracht gegen die Howaldtbrücke. Nur 12 Stunden vorher starb hier ein Motorradfahrer! Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot in Steinwerder im Einsatz.

Hamburg – Unfassbar. Hier passierte erst vor wenigen Stunden ein tödlicher Motorradunfall. Knappe 12 Stunden später prallt ein VW-Golf GTE gegen genau den gleichen Brückenpfeiler, der kurz zuvor einen 38-jährigen Motorradfahrer das Leben gekostet hat.

Stadtteil in Hamburg:Steinwerder
Fläche:10,4 km²
Einwohner:33 (31. Dez. 2019)

Hamburg-Steinwerder: schwerer Unfall auf der Howaldtbrücke

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 20. Juni 2021 fährt eine Gruppe von Jugendlicher mit insgesamt drei Fahrzeugen den Roßweg im Hamburger Stadtteil Steinwerder entlang.

Das Fahrzeug prallt genau gegen den gleichen Brückenpfeiler, gegen den auch der Motorradfahrer fuhr.

Gegen 23:30 Uhr prallt der weiße VW-Golf GTE gegen den massiven Brückenpfeiler der Howaldtbrücke. Das Fahrzeug, was an der Spitze der Fahrergruppe unterwegs war, überschlägt sich.

Einer der verletzten Insassen wird durch die Rettungskräfte versorgt.

Der VW bleibt in der Mitte der Brücke liegen. Der 19-jährige Beifahrer und sein Freund, der am Steuer war, werden dabei schwer verletzt. Die Kollegen, die hinter dem Fahrzeug unterwegs sind, ziehen die beiden Schwerverletzten aus dem komplett zerstörten Pkw. 

Rettungskräfte schnell vor Ort: Durch ein Zufall brauchte die Feuerwehr nur wenige Minuten!

Glück im Unglück: Durch einen vorherigen Gefahrguteinsatz im Hamburger Hafen waren Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg auf dem Rückweg. Sie werden umgehend alarmiert und sind in wenigen Minuten vor Ort und können die beiden verletzten Personen versorgen.

Der VW-Golf GTE bleibt völlig zerstört auf der Brücke liegen

Wenig später werden beide Personen in zwei unterschiedliche Krankenhäuser transportiert. Die Verletzungen des Fahrers sind so schwer, dass ein Notarzt den Jugendlichen begleiten muss. Die Polizei Hamburg ermittelt nun, wie es zum Unfall kommen konnte. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Peters

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare