1. 24hamburg
  2. Hamburg

Kriminalfall Nils Hansen: Zwei neue und konkrete Hinweise nach „Aktenzeichen XY“

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Nils Hansen aus Bergedorf wird seit mehr als einem Jahr vermisst. Nun lieferte die Ausstrahlung des Falls in der Sendung Aktenzteichen XY neue Hinweise für die Ermittler.

Hamburg – Seit dem 20. Oktober 2020 wird der Bergedorfer Familienvater Nils Hansen vermisst, nun war sein Verschwinden Thema in der ZDF Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“. Nach der Vorstellung und Besprechung des Falls von Rudi Cerne und Petra Seeger von der Lübecker Bezirkskriminalinspektion, die die Ermittlungen leitet, gingen zahlreiche neue Hinweise von Zuschauern der Sendung ein. Ist der entscheidende Tipp dabei?

Name:Aktenzeichen XY ... ungelöst
Erstausstrahlung:20. Oktober 1967 im ZDF
Aktueller Moderator:Rudi Cerne (seit 2002)
Episoden:569 und 21 Spezialausgaben

Nils Hansen: Zuletzt wurde sein ausgebranntes Auto gefunden

Der 47-jährige Nils Hansen wurde letztmals am besagten Oktobertag gegen Abend auf einem Campingplatz in Güster im Kreis Herzogtum Lauenburg gesehen, wie das Magazin Stern schreibt. Danach verliert sich seine Spur. Eine Woche wurde Hansens Audi SQ5 ausgebrannt in Geesthacht am Elbufer gefunden. Schon damals ging die Polizei von einem Verbrechen aus, konnte jedoch bis heute über den Verbleib Nils Hansens keine neuen Erkenntnisse erlangen. Das könnte sich nun ändern, denn nach der Ausstrahlung der Sendung „Aktenzeichen XY“ gingen zahlreiche Anrufe zu dem Fall bei den Behörden ein.

Nils Hansen gilt noch immer als vermisst
Nils Hansen gilt noch immer als vermisst. (24hamburg.de-Montage) © Polizei Lübeck

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Nils Hansen: Zwei besonders interessante Hinweise

Zwei der eingegangenen Hinweise auf den Verbleib Nils Hansens scheinen für die Polizei besonders interessant zu sein. Demnach soll ein Anrufer angaben gemacht haben, die sich auf den Zeitpunkt des Verschwindens beziehen, so berichtet es das Hamburger Abendblatt. Ein weiterer habe gar einen sehr konkreten Hinweis zu dem Verschwinden selbst machen können. Ob damit der Fall Nils Hansen abgeschlossen werden kann, ist unklar. Das ZDF bat diesbezüglich um Geduld und teilte mit: „Inwieweit er die Ermittler zur Klärung führt, bleibt abzuwarten“. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDDIA.

Auch interessant

Kommentare