1. 24hamburg
  2. Hamburg

Krankheitskrise überwunden: Hochbahn in Hamburg setzt auf kompletten Fahrplan

Erstellt:

Kommentare

Ein Zug der Linie U1 in Richtung Farmsen fährt aus dem Bahnhof Ohlsdorf heraus.
Die Hochbahn kehrt zum kompletten Fahrplan zurück (Symbolbild) © Hanno Bode/Imago

Die Hochbahn in Hamburg hat den Krankheitsstand überwunden und kehrt zum kompletten Fahrplan zurück. Auch das Bike+Ride-Angebot soll ausgebaut werden.

Hamburg – Der Krankenstand bei der Hamburger Hochbahn ist rückläufig. Daher könne das Unternehmen vom 31. Januar an wieder das komplette Fahrplanangebot anbieten, teilte die Hochbahn am Montag, dem 23. Januar, mit. Die Einschränkungen, die Anfang November umgesetzt wurden, werden zurückgenommen.

Wieder normaler Fahrplan bei der Hochbahn: Krankheitsstand überwunden

Nachdem die MetroBus-Linie 5 schon seit Anfang Januar wieder im regulären 3-Minuten-Takt fährt, kehren ab dem 31. Januar nun auch die MetroBus-Linien 4 und 6 (5-Minuten-Takt) und die MetroBus-Linie 19 (7-Minuten-Takt) zum Regelfahrplan zurück.

Mit der Lockerung der Corona-Maßnahmen und der positiven Perspektive durch das Deutschlandticket geht das Unternehmen von einem stetigen Anstieg der Fahrgastzahlen aus, wie es hieß. Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur.

Nach Lockerung der Corona-Maßnahmen in Hamburg: Hochbahn kehrt zum kompletten Fahrplan zurück

Währenddessen kündigt das Unternehmen auch an, den Ausbau Bike+Ride im Stadtgebiet weiter voranzutreiben. Im Jahr 2023 sollen 1000 zusätzliche Stellplätze für Räder an acht Standorten in Hamburg geschaffen werden. Zudem ist geplant, 750 Stellplätze zu sanieren oder zu modernisieren. Folgende Standorte werden aufgestockt: Hauptbahnhof, S Rissen, S Wellingsbüttel, U Lattenkamp, U Lutterothstraße, U Joachim-Mähl-Straße, U Uhlandstraße und U Alter Teichweg.

Auch interessant

Kommentare