Seelsorger muss kommen

Kollegen unter Schock: Arbeiter kracht durch Dach – fast tot

Unfall: In Hamburg-Billbrook stürzt ein Arbeiter vom Dach – 8 Meter in die Tiefe.
+
Schrecklicher Arbeitsunfall: In Hamburg-Billbrook stürzt ein Arbeiter vom Dach – 8 Meter in die Tiefe. Offenbar ist er durch ein Oberlicht gefallen (rote Markierung/24hamburg.de)
  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Dramatischer Arbeitsunfall in Hamburg-Billbrook: Ein Handwerker fällt von einem Hallendach, stürzt 8 Meter in die Tiefe. Lebensgefahr!

Hamburg-Billbrook – Um Arbeiten an einem Hallenvordach durchzuführen, steigt ein 24-jähriger Arbeiter am Donnerstagvormittag, 11. März 2021, in den Transportkorb eines Gabelstaplers. Das berichtet Blaulicht-News.de. Sein Kollege fährt den Korb an die Dachkante, dort klettert der junge Arbeiter aus dem Transportkorb, will den Schaden am Dach reparieren.

Minuten später sehen Kollegen den Mann vom Dach stürzen – 8 Meter in die Tiefe! Offenbar ist er durch ein Oberlicht gefallen. Der Handwerker verletzt sich bei dem Sturz lebensgefährlich. Rettungshubschrauber und ein Rettungswagen werden angefordert. Feuerwehrleute, die zufällig in der Nähe waren, übernehmen sofort die Erstversorgung.

Ein Notfallseelsorger muss wenig später ebenfalls zur Einsatzstelle ausrücken. Die Kollegen des lebensgefährlich verletzten Mannes stehen unter Schock! Mit einem Rettungswagen und der Begleitung eines Notarztes kam der 24-Jährige in ein Krankenhaus. Ob er überlebt ist unklar. Er erlitt schwerste Rückenverletzungen.

Dachteile, die drohten herabzustürzen, entfernt die Feuerwehr mit einer Drehleiter. Wie genau es zum Unfall kommen konnte, ist unklar. Die Polizei und das Amt für Arbeitsschutz ermitteln. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion