1. 24hamburg
  2. Hamburg

Kokain in Hamburg übergeben – Tatverdächtiger in Moers gefasst

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Ein Zivilfahnder der Polizei
Tatverdächtiger gefasst (Symbolbild) © Elias Bartl

Im Zuge dieser Maßnahmen wurden den Angaben zufolge knapp acht Kilogramm Amphetamin, drei Messer, Bargeld und elektronische Beweismittel sichergestellt.

Hamburg/Moers – Ein 44-Jähriger, der eine Sendung von etwa 20 Kilogramm Kokain nach Hamburg transportiert haben soll, ist im niederrheinischen Moers festgenommen worden. Er sei mit einem Kurierfahrzeug in Nordrhein-Westfalen gestartet und habe die Waren in der Hansestadt übergeben, teilte das Zollfahndungsamt Hamburg am Freitag, 16. Dezember 2022, mit. Aufgrund von Erkenntnissen der australischen Bundespolizei bestehe der Verdacht, dass diese Lieferung anschließend über den Hamburger Hafen nach Australien geschmuggelt werden sollte.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram.

44-jähriger Mann festgenommen – er soll 20 Kilogramm Kokain nach Hamburg gebracht haben

Eine Spezialeinheit des Zollkriminalamtes habe den Mann in der vergangenen Woche festgenommen, hieß es. Es seien an diesem Tag fünf Objekte in Moers und Mülheim an der Ruhr durchsucht worden. Im Zuge dieser Maßnahmen wurden den Angaben zufolge knapp acht Kilogramm Amphetamin, drei Messer, Bargeld und elektronische Beweismittel sichergestellt.

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach.

Bereits Anfang Dezember war bekannt geworden, dass australische Polizeibehörden Ende November weltweit mehr als 2,5 Millionen US-Dollar und über 300 Kilogramm Methylamphetamin und Kokain sichergestellt hatten. Die weiteren Ermittlungen zur Herkunft des Kokains führten nach Nordrhein-Westfalen, berichtete das Zollfahndungsamt Hamburg damals. Am Freitag teilte die Behörde mit, dass die aktuelle Mitteilung ein Ergebnis der Ermittlungen sei.

Auch interessant

Kommentare