1. 24hamburg
  2. Hamburg

Kokain-Fund im Hamburger Hafen: „Eine der größten Mengen der letzten Jahre“

Erstellt:

Von: Anika Zuschke

Kommentare

Im Hamburger Hafen hat der Zoll zum wiederholten Male eine große Menge Kokain sichergestellt. Diese gilt sogar als eine der größten Mengen der vergangenen Jahre.

Hamburg – Die Hansestadt Hamburg gilt mit seinem großen Hafen als Tor zur Welt. Durch dieses Tor kommt aber nicht nur legale Ware, auch allerhand Drogen werden nahezu regelmäßig eingeschleppt. Deswegen zählt Hamburg auch zu einem der größten Drogenumschlagplätze Europas. Wie der Zoll am Dienstag, 22. Februar 2022, in Hamburg bekannt gab, ging den Beamten erst im Januar erneut „eine der größten Mengen Kokain der vergangenen Jahre ins Netz“.

Betäubungsmittel:Kokain
Formel:C17H21NO4
Siedepunkt:187 °C
Molmasse:303,353 g/mol

Zollbeamte finden im Hamburger Hafen große Mengen Kokain – zum wiederholten Mal

Es ist ein wichtiger Schritt und ein gewaltiger Schlag gegen den illegalen Kokain-Handel im Hamburger Hafen. Der Zoll hat im Januar erneut große Mengen der Droge sichergestellt und am Dienstag mitgeteilt, dass in einem Fall eine erhebliche Menge gefunden wurde. Als eine der größten Mengen der vergangenen Jahre angekündigt, soll der Fund am Donnerstag, 24. Februar, der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Das Containerschiff „MSC New York“ wird am frühen Morgen am Eurogate-Terminal im Hamburger Hafen abgefertigt und ein Häufchen Kokain, das auf einem schwarzen Tisch verstreut wurde.
Zoll in Hamburg stellt größten Kokain-Fund seit Jahren fest. (24hamburg.de-Montage) © Axel Heimken/Christian Charisius/dpa

Erst vor einer Woche haben Zollfahnder bereits rund 140 Kilogramm Kokain in einem Schiffscontainer mit Brokkoli entdeckt, berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Das Rauschgift wurde bei einer Routinekontrolle in einer Ladung aus Südamerika gefunden. Wenn Kriminelle die gefundene Menge auf etwa das Doppelte strecken, könnten diese damit rund 17 Millionen Euro einnehmen.

Zoll in Hamburg geht gegen Drogenhandel und Schwarzarbeit vor

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Der Hamburger Zoll geht aber nicht nur dem Drogenhandel nach, sondern leitet auch regelmäßig Verfahren gegen Schwarzarbeit ein: Im vergangenen Jahr deckte der Zoll im Zuge von fast 3000 Schwarzarbeit-Verfahren einen Millionenschaden auf. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare