Heimfeld

Klima-Aktivisten blockieren Straße – hochschwangere Frau steckt im Stau

  • Sebastian Peters
    vonSebastian Peters
    schließen

Wegen Klima-Aktivisten kam eine hochschwangere Frau auf der Stader Straße nicht aus dem. Dank der Polizei schaffte sie es noch rechtzeitig ins Krankenhaus!

Hamburg-Heimfeld – Die Klima-Gruppe „extinction rebellion“ hat am Samstag, 24. April 2021, gegen 13:00 Uhr die Stader Straße im Hamburger Stadtteil Heimfeld mehrmals blockiert. Doch bereits bei der ersten Blockade endete die Aktion beinahe in einer Katastrophe.

Die Stader Straße wurde fünfmal für fünf Minuten gesperrt. Eine hochschwangere Frau steht deshalb im Stau!

Stader Straße: Klima-Aktivisten halten Auto mit hochschwangerer Frau an!

Durch die erste Blockade, die fünf Minuten andauern soll, wurde eine hochschwangere Frau im Stau aufgehalten. Die Wehen hatten bereits eingesetzt. Das Kind könnte jeden Moment zur Welt kommen.

Polizei muss eingreifen – hochschwangeren Frau unter Polizeibegleitung in das Krankenhaus

Erst als Einsatzkräfte der Polizei Hamburg die Frau aus dem Stau führen, konnte sie ihre Fahrt zur Geburtenstation des Krankenhauses fortsetzen. Die Blockade der Klima-Gruppe richtete sich gegen den Bau der Autobahn 26. Doch dies rückte beinah in Vergessenheit. Die Klima-Gruppe „extinction rebellion“ ist in Hamburg nicht besonders unbekannt. Erst vor kurzen blockierten die Klima-Aktivisten die Ludwig-Erhard-Straße im Hamburger Stadtkern. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © IMAGO / Blaulicht News & Blaulicht-News/André Lenthe Fotografie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare