Missglückter Start

Großeinsatz am Flughafen Hamburg: Flugzeug stürzt hinter Startbahn ab

  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Flugunfall knapp hinter der Startbahn des Hamburger Flughafens. Kurz nach dem Start kracht das Kleinflugzeug in den Grünstreifen.

Hamburg – Großeinsatz für die Feuerwehr Hamburg am Donnerstag, 17. Juni 2021 gegen 10:56 Uhr auf dem Gelände des Flughafens Hamburg

Internationaler Flughafen:Hamburg Airport
Bahjahr:1911
Flug- bewegungen: 66.337(2020)

Missglückter Startversuch: Kleinflugzeug stürzt nach Startbahn ab

Eine Cessna 172, ein Kleinflugzeug mit Platz für vier Personen, rollt auf die Startbahn und möchte starten. Doch aus bisher unklaren Gründen schafft es der Pilot nicht, das Flugzeug in die Luft zu bekommen. Am Ende der Startbahn kracht der kleine Flieger in den Grünstreifen. Die Folge ist ein Großalarm!

Das Kleinflugzeug kann knapp vor dem Flughafenzaun abbremsen. (24hamburg.de-Montage)

Sofort wird die Flughafenfeuerwehr alarmiert. Zusätzlich zu den Fachkräften des Flughafens wird auch die Feuerwehr Hamburg informiert. Diese schickt, neben der Berufsfeuerwehr, auch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr zum Einsatzort.

Glück im Unglück: keine Person verletzt

Das Flugzeug wurde abgeschleppt. Große Schäden waren nicht zu erkennen. (24hamburg.de-Montage)

Doch die Flughafen-Feuerwehr kann schnell Entwarnung geben. Alle drei Insassen sind unverletzt und eigenständig aus der Cessna gestiegen. Die mit armierte Feuerwehr Hamburg wird vor Ort nicht benötigt. Was genau dazu führte, dass die kleine Maschine nicht abhob, wird nun geklärt.

Das kleine Flugzeug wird mit Mittel des Flughafens geborgen und abtransportiert. Stärkere Beschädigungen waren augenscheinlich nicht zu erkennen. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Transparenz-Hinweis: Der Artikel wurde am Donnerstag, 17. Juni 2021 13:33 Uhr aktualisiert.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare