22 Monate alte Zwillinge

Baby-Drama in Hamburg: Sturm bläst Kinder ins eisige Wasser

  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Dieser Sonntags-Spaziergang wird zum Horror-Trip: Ein Kinderwagen rollt in einen Teich. An Bord: zwei Zwillings-Babys. Die Mutter springt in eisige Fluten.

  • Ein Kinderwagen wird vom starken Wind am Sonntag, 7. Februar 2021, in einen Teich in Hamburg-Nienstedten geblasen.
  • Die Mutter und ein Nachbar springen ins eiskalte Wasser und ziehen die beiden Babys raus.
  • Ein Notarzt untersucht die 22 Monate alte Zwillinge noch vor Ort: alles gut.

Hamburg-Nienstedten – Der Sturm blies kräftig am Sonntag, 7. Februar 2021, in der Stadt Hamburg. Eine Mutter ging mit ihren Zwillingen im Kinderwagen in Hamburg-Nienstedten spazieren. In einem Garten machte sie an einem Teich Pause, hielt mit dem Kinderwagen an der abschüssigen Ufer-Böschung. Die Mutter war kurz abgelenkt, es war ein kleiner Moment der Unaufmerksamkeit, aber der reichte: Der Kinderwagen setzte sich in Bewegung.

Symbolfoto: In Hamburg sind zwei Babys mit dem Kinderwagen in einen Teich gerollt. (24hamburg.de-Montage)

Die beiden kleinen Babys an Bord, 22 Monate alt, rasten ins eiskalte Wasser. Das berichtet die Bild-Zeitung. Eines der beiden ging mit dem Kopf unter. Die Mutter rannte hinterher, stürzte sich in den Teich – und griff nach den Kindern. Ein Nachbar eilte zur Hilfe, zog eines der Babys aus dem Eis-Wasser.

Stadtteil in Hamburg: Nienstedten
Bezirk: Altona
Fläche:4,3 km²
Einwohner:7181 (Stand: 31. Dez. 2019)
Vorwahl: 040

Ein alarmierter Rettungshubschrauber landete in der Garten-Anlage. Der Notfallsanitäter untersuchte die Babys: beide wohlauf. Die Kinder seien laut Bild direkt in die Wohnung gebracht und versorgt worden.

Der Sturm sorgte in Hamburg auch für eine Reihe von Einsätzen der Hamburger Feuerwehr – unter anderem, weil ein Riesen-Baum umgerissen wurden. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Philipp von Ditfurth/dpa & Paul Zinken/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare