1. 24hamburg
  2. Hamburg

Kellerbrand in Eimsbüttel: Bewohner stehen auf dem Balkon und rufen um Hilfe

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Die Feuerwehr vor Ort im Einsatz.
Die Feuerwehr vor Ort im Einsatz. © Blaulicht-News.de

Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Gärtnerstraße in Hamburg-Eimsbüttel. Eine Bewohnerin erleidet eine Rauchgasvergiftung und kommt in eine Klinik.

Hamburg – Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Hamburg ist eine Frau verletzt worden. Die Einsatzkräfte wurden am Samstagabend, 16. Januar 2022, alarmiert, da ein Treppenhaus im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel verraucht war, wie ein Feuerwehrsprecher am Sonntag sagte. Zeugen berichteten demnach von einem lauten Knall.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Corona-Demo in Hamburg: Zu viele Teilnehmer – Polizei denkt über Begrenzung nach

Feuerwehreinsatz an der Gärtnerstraße: Einsatzkräften bietet sich ein dramatisches Bild

Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, bot sich ihnen ein dramatisches Bild. Dichter schwarzer Qualm zog aus dem Treppenhaus und die Hausbewohner standen teilweise auf ihren Balkonen und riefen um Hilfe.

Kellerbrand in Eimsbüttel: Fahrradanhänger fangen in der Tiefgarage Feuer

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Wie sich später herausstellte, brannten dem Sprecher zufolge zwei Fahrradanhänger in der Tiefgarage des Hauses. Neun Menschen seien in Sicherheit gebracht worden, eine Frau sei wegen einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gekommen. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt. (EB/DPA) * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare