1. 24hamburg
  2. Hamburg

Kampfmittelfund auf dem Kleinen Grasbrook: Bauarbeiter finden Phosphorbombe

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Ein Fahrzeug des Kampfmittelräumdienstes auf einer Baustelle
Der Kampfmittelräumdienst der Feuerwehr rückte auf dem Kleinen Grasbrook an. © Elias Bartl

Bombenfund auf der Baustelle des Kleinen Grasbrook. Bauarbeiter finden bei Erdarbeiten am Morgen eine Phosphorbombe.

Hamburg – Einsatz für den Kampfmittelräumdienst der Hamburger Feuerwehr auf der Baustelle des Kleinen Grasbrook. Dort, wo schon in ein paar Jahren ein komplett neuer Hamburger Stadtteil aus dem Boden wachsen soll, wird am Montagmorgen, 15. November 2021, eine Bombe im Erdreich gefunden.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Vergewaltigung in der Europa-Passage: 15-Jährige auf dem WC missbraucht!

Bombenfund auf dem Kleinen Grasbrook: Kampfmittelräumdienst im Einsatz

Gegen 10:15 Uhr alarmieren die Bauarbeiter die Feuerwehr, weil sie bei Baggerarbeiten auf den metallischen Gegenstand gestoßen sind.

Als einer der Experten des Kampfmittelräumdienstes vor Ort eintrifft, begutachtet er den zylinderförmigen Gegenstand und stellt fest, dass es sich tatsächlich um eine Phosphorbombe handelt.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Bauarbeiter finden Phosphorbombe: Bombe auf dem Kleinen Grasbrook gefunden

Diese Bomben explodieren nicht im klassischen Sinne, denn es handelt sich bei Phosphorbomben, um Brandbomben. Nach der Begutachtung wurde die Bombe von dem Experten in einer Spezialbox zur Vernichtung abtransportiert. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare