1. 24hamburg
  2. Hamburg

Kampf um den Malerpinsel: Rote Flora-Aktivisten erzielen Sieg im Pimmelgate

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Ein Streifenwagen fährt am Plakat an der roten Flora vorbei.
Ein Streifenwagen fährt am Pimmelgate-Plakat an der roten Flora vorbei. In den vergangenen Tagen gab es immer wieder Trubel um Andy Grote. © Elias Bartl

Im Kampf um den Malerpinsel, schlugen am Abend die Aktivisten der roten Flora zum dritten Mal zurück. Die Polizei gibt den Kampf im Pimmelgate nun auf.

Hamburg – Diesen Kampf konnte die Polizei Hamburg nicht gewinnen. Nachdem die Aktivisten am dritten Tag in Folge den Spruch „Andy, du bist, so 1 Pimmel“ an die rote Flora gemalt haben, gibt die Polizei nun nach.

Ziel erreicht: Polizei gibt im Kampf um das #Pimmelgate auf.

Zweimal hatte die Polizei seit Sonntag den Schriftzug übermalt, ein drittes Mal wird dies nicht passieren, bestätigt eine Sprecherin der Polizei gegenüber 24hamburg.de.

Durch die Aufgabe der Polizei in dem Spiel, welches sie laut den Flora-Aktivisten nicht gewinnen können, haben die Aktivisten wohl ihr vorläufiges Ziel erreicht.

Man habe Handlungsoptionen zusammen mit der Staatsanwaltschaft geprüft und ist zu dem Schluss gekommen, dass die Polizei nicht erneut tätig werden muss, da der Innensenator Grote jedes Mal auf eine Anzeige wegen Beleidigung verzichtet, so die Sprecherin der Polizei weiter. Übermalt wurde das Plakat laut Polizei jedes Mal, da es eine Beleidigung im öffentlichen Raum darstellt.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Hausdurchsuchung wegen Pimmeltweet – Das ist der Grund für die Maleraktion

Hintergrund der Fehde ist die angebliche Beleidigung gegen den Innensenator Andy Grote. Am 8. September 2021 stürmten mehrere Beamte der Polizei Hamburg eine Wohnung im Hamburger Stadtteil St. Pauli. Insgesamt sollten 6 Beamte nach einem Gerät gesucht haben, mit dem bei Twitter „du bist so 1 Pimmel“ geschrieben wurde. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare