1. 24hamburg
  2. Hamburg

Jugendliche wegen antisemitischen Angriffs in der Innenstadt vor Gericht

Erstellt:

Kommentare

Nachdem zwei Brüder (15, 17) Teilnehmer der Mahnwache für Israel im September vergangenen Jahres angegriffen haben, startete nun der Prozess.

Hamburg – Gut neun Monate nach einem Angriff auf eine Mahnwache gegen Antisemitismus in Hamburg müssen sich zwei Jugendliche vor Gericht verantworten. Einem 17-Jährigen und seinem 15 Jahre alten Bruder wird vorgeworfen, Teilnehmer der Mahnwache für Israel in der Hamburger Innenstadt im September vergangenen Jahres antisemitisch beleidigt zu haben. Der ältere Bruder muss sich zudem wegen Körperverletzung verantworten.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Antisemitischer Angriff in der Hamburger Innenstadt: Jugendliche vor Gericht

Hamburger Oberlandesgericht
Das Oberlandesgericht in Hamburg © Lukas Schulze/DPA

Er soll einem Versammlungsteilnehmer mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihn erheblich verletzt haben. Die beiden Brüder aus Berlin waren wenige Tage nach der Tat anhand von Videoaufzeichnungen von der Polizei identifiziert worden. Die Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht Hamburg findet am kommenden Freitag, 1. Juli 2022, aufgrund des Alters der Angeklagten unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. (DPA)

Auch interessant

Kommentare