Opfer schwer verletzt

Attacke auf Hamburger: Polizei schnappt Prügel-Teenies

  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Er ging an den Jugendlichen vorbei – dann fielen sie über ihn her, traten und schlugen zu, als er am Boden lag. Nun nahm die Polizei die Tatverdächtigen fest.

  • Im Oktober vergangenen Jahres wurde ein Mann (39) von einer Gruppe Jugendlicher attackiert.
  • Die Täter schlugen und traten auf das Opfer ein – und verletzten es schwer.
  • Nun konnte die Hamburger Polizei acht Tatverdächtige ausfindig machen.

Hamburg – Wie die Polizei berichtet, war das Opfer in der Nähe des S-Bahnhofs Wilhelmsburg zu Fuß unterwegs, als er an einer Gruppe von zwölf Jugendlichen vorbeikam. Diese waren gerade dabei, einen „Showkampf“ zu veranstalten. Der 39-jährige Mann wollte vorbeigehen, da griffen sie ihn unvermittelt an.

Landesbehörde:Polizei Hamburg
Gründung: 26. Mai 1814
Bedienstete:10.358 (Stand: 1. Februar 2018)
Leitung:Ralf Martin Meyer, Polizeipräsident

Sie warfen den Mann um, schlugen und traten auf ihn ein, als dieser bereits am Boden lag. Erst als ein Zeuge auftauchte und sich einmischte, ließen die Schläger von ihrem Opfer ab und flüchteten. Der 39-Jährige wurde bei der Attacke schwer verletzt. Er erlitt bei dem Angriff Brüche im Gesichtsbereich, musste mehrfach operiert werden. Lebensgefahr bestand für ihn nicht.

Jugendliche greifen Mann an: Tatverdächtige ermittelt

Der Vorfall ereignete sich im Oktober vergangenen Jahres. Nun ist es der Kriminalpolizei gelungen, acht Tatverdächtige zu identifizieren. Nach Polizeiangaben soll es sich um einen 18-jährigen Somalier, einen 17-, einen 15- und fünf 16-jährige Deutsche handeln.

Eine Gruppe Jugendlicher ging auf einen Mann los. Nun ermittelte die Polizei acht Tatverdächtige. 

Ermittler durchsuchten am Sonntag, 7. Februar 2021, die Wohnungen dreier Beschuldigter (17, 16, 16) sowie die eines Zeugen (16). Dabei konnten verschiedene Beweismittel sichergestellt werden, so die Polizei. Mangels Haftgründen seien die Tatverdächtigen weiterhin auf freiem Fuß. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Die Hamburger Polizei hat gerade alle Hände voll zu tun. Bei einem Mutter-Mord in Bramfeld ermittelt die Mordkommission. In einem anderen Fall, einer blutigen Messer-Attacke in Hamburg-Lurup, verzeichnete die Polizei einen Erfolg. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Arne Dedert/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare