1. 24hamburg
  2. Hamburg

Jetzt geht es Rotlichtsündern an den Kragen: Polizeikontrolle in Schnelsen

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Im Kampf gegen Rotlichtsünder hat die Hamburger Polizei erneut ein Schwerpunkteinsatz durchgeführt. In Schnelsen und Bahrenfeld ging es Autofahren an den Kragen.

Hamburg – Den ganzen Dienstag über führte die Verkehrsdirektion mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei eine Kontrolle zur Rotlichtüberwachung in Schnelsen und Bahrenfeld durch. Trotz hoher Strafen bis achten immer wieder Autofahrer die Route zeigen Ampel. Genau das ist eines der Hauptunfallursachen in Deutschland.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Kriminalität nimmt in Hamburg weiter ab: Innensenator Grote zu den Zahlen

Verkehrskontrolle in Schnelsen und Bahrenfeld: Polizei kontrolliert Rotlichtsünder

Ein Polizist steht anlässlich eines Pressetermins zum Auftakt der Aktion „Respekt durch Rücksicht“ an einer Straße vor einem Radfahrer.
Im Kampf gegen Rotlichtsünder hat die Hamburger Polizei erneut ein Schwerpunkteinsatz durchgeführt. (Symbolbild) © Sebastian Kahnert/dpa

Es wurden insgesamt 78 Fahrzeuge überprüft. Das Rotlicht wurde dabei von 14 Kraftfahrzeugführern missachtet. Darüber hinaus wurde auch ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetzt festgestellt. Bei zwei Fahrern bestand der Verdacht des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Polizei im Einsatz in Hamburg: Auch in Zukunft sind große Verkehrskontrollen geplant.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer in Hamburg weiterhin zu gewährleisten, wird die Verkehrsdirektion der Polizei Hamburg auch in Zukunft solche Kontrollen durchführen und Verstöße ahnden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare