1. 24hamburg
  2. Hamburg

Miniatur Wunderland schenkt Menschen den Eintritt, „die es sich ansonsten nicht leisten können“

Erstellt:

Von: Steffen Maas

Kommentare

Soziale Aktion im Miniatur Wunderland Hamburg: Im Januar 2023 bekommen Menschen, die sich den Besuch eigentlich nicht leisten können, freien Eintritt.

Hamburg – Starke Aktion des Miniatur Wunderlandes Hamburg: Das faszinierende Reich der Mini-Modellbau-Sensationen ermöglicht Armutsbetroffenen im Januar 2023 erneut den kostenlosen Zugang. Wie bereits in den vergangenen Jahren möchte das Inhaber-Team um Frederik und Gerrit Braun das Wohlgefallen am Winzigen auch mit den Menschen teilen, die sonst sagen müssen: „Das kann ich mir nicht leisten.“ Die Einladung in die Hamburger Speicherstadt gilt für eine Vielzahl ausgewählter Tage im Januar – große Hürden oder Bedingungen gibt es ausdrücklich nicht. Allerdings gibt es Wunschzeiten, an denen sich ein eventueller Andrang am besten verteilt.

Sehenswürdigkeit:Miniatur Wunderland (MiWuLa)
Adresse:Kehrwieder 2/Block D, 20457 Hamburg
Eröffnung:2001
Mitbegründer:Frederik Braun, Stephan Hertz und Gerrit Braun

Miniatur Wunderland Hamburg: Freier Eintritt für Armutsbetroffene auf Vertrauensbasis

Die Aktion des Miniatur Wunderlandes (MiWuLa) ist dabei bewusst simpel gestrickt: Denn ohne Nachweis oder Bescheinigung sollen Menschen, die jeden Cent zweimal umdrehen müssen, einfach an die Kasse im Miniatur Wunderland kommen und Bescheid sagen, dass sie sich den Eintritt nicht leisten können. Denn: „Wer ist denn das? Wer kann sich das Miniatur Wunderland nicht leisten?“, fragen MiWuLa-Betreiber Frederik und Gerrit Braun im Ankündigungsvideo und geben die klare Antwort: „Das wissen wir nicht. Das steht in keiner Statistik, das steht in keinem Ausweis drin. Das könnt nur ihr als Gefühlssache selbst entscheiden, ob es euch betrifft.“

Entsprechend verläuft die Aktion nach dem Vertrauensprinzip: „Wir werden nicht nachfragen und ihr kommt umsonst ins Wunderland.“ Wen das zu viel Überwindung kostet, der könne dem Kassierer auch einfach nur ein Blatt hinschieben, auf dem die Worte schriftlich stehen. „Wir vertrauen euch da total“, unterstreicht Frederik Braun, einer der drei Mitbegründer der – laut der Tourismuszentrale – beliebtesten Sehenswürdigkeit in Deutschland.

Besucher im Miniatur Wunderland Hamburg
Die Liebe zu ihren Mini-Welten, wie hier der Hamburger Dom, möchten die Betreiber des Miniatur Wunderlandes niemandem vorenthalten. Deshalb gibt es für Armutsbetroffene im Januar freien Eintritt. © Markus Scholz/dpa

Freier Eintritt im Miniatur Wunderland: Start am 9. Januar 2023 – Ende am 26. Januar 2023

Neben der Bitte, dieses Vertrauen natürlich nicht auszunutzen und die Aktion wirklich nur in Anspruch zu nehmen, wenn der Wunderland-Besuch sonst zu teuer ist, haben Gerrit und Frederik Braun nur ein weiteres Anliegen: Um Wartezeiten zu vermeiden, wird für den Besuch an jedem Tag eine Zeitspanne empfohlen, in der traditionell weniger Andrang herrscht. Wann genau das ist, listen die Verantwortlichen der größten Modelleisenbahn der Welt auf ihrer Homepage auf.

Die Aktion startet am Montag, 9. Januar 2023, und zieht sich über den Großteil der Tage der nächsten drei Wochen:

Wunderland-Wiederholungstäter: Soziale Aktion seit Jahren etabliert – und leider so aktuell wie nie

Mit der sozialen Einladung an Armutsbetroffene sind die Betreiber des MiWuLa mittlerweile Wiederholungs-(Glücks-)Täter. „Wir stehen jetzt hier seit vielen, vielen Jahren, mit der eigentlich immer gleichen Aktion. Aber mit dem Wissen: Sie wird immer wichtiger. Das Gegenteil müsste der Fall sein!“, betont Gerrit Braun und kritisiert damit die ungleiche Verteilung des Vermögens in der Bundesrepublik. Als aufgeklärte Gesellschaft müsse man langsam verstehen, dass, „wenn mittlerweile nur noch ganz wenige Familien so viel wie die Hälfte der Deutschen am unteren Ende“ vom Vermögen besitzen, man „was ändern sollte“.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

So der große Wunsch der Brüder, die mit ihren winzigen Modellbauten eine riesige Sensation geschaffen haben, für die zuletzt auch die New York Times schwärmte. Nachdem man bereits Ende 2022 allen Kita-Kindern den Eintritt ins Miniatur Wunderland geschenkt hatte, starten Frederik und Gerrit Braun mit der Aktion auch ins Jahr 2023, wie sie es sich von allen wünschen: mit „Frieden, Lebensfreude, Nächstenliebe und Lösungen für die Herausforderungen einer sich verändernden Welt“.

Auch interessant

Kommentare