Realer Irsinn

„Richtiger Schwachsinn“: Dieser Parkautomat nervt ganz Hamburg

In Hamburg-Eimsbüttel steht ein Parkautomat mitten auf dem Gehweg. Anwohner sind stinksauer. Das Bezirksamt versteht die Beschwerden, kann aber wenig ändern.
+
Knappe Kiste an der Rentzelstraße in Eimsbüttel: Gerade wenn es voll wird, wird der Parkautomat zum Hinderniss. (24hamburg.de)
  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Ausweichen und bloß nicht dagegen prallen. In Hamburg stehen Parkscheinautomaten mitten auf dem Weg – und gefährden den Verkehr. Anwohner sind stinksauer.

Hamburg-Eimsbüttel – Fahrradfahrer, die abbremsen, den Lenker zur Seite reißen. Mütter, die mit Kinderwagen auf den Radweg ausweichen müssen. An der Rentzelstraße in Hamburg-Rotherbaum sorgt ein Parkautomat für mächtig Stunk. Das Problem: Er steht mitten auf dem Weg, macht den Bürgersteig zum Nadelöhr, gefährdet den Verkehr – besonders wenn es proppenvoll ist.

Die Anwohner: stinksauer. „Richtiger Schwachsinn“, so eine Nachbarin gegenüber 24hamburg.de: „Die Leute rennen dagegen.“ Doch es sich nicht so aus, als ob der Parkautomat bald verschwinden würde. Der Automat an der Rentzelstraße ist nicht der einzige seiner Art. Auch an Max-Brauer-Allee in Altona steht so ein Ding mitten auf dem Gehweg.

24hamburg.de sprach mit dem Landesbetrieb Verkehr (LBV), der in Hamburg für das Aufstellen der Automaten verantwortlich ist. „Die Standorte der Parkscheinautomaten (PSA) sind mit dem zuständigen Bezirksamt und der Straßenverkehrsbehörde abgestimmt“, so eine Sprecherin. Die Parkautomaten hielten alle Vorgaben nach dem Hamburger Wegegesetz ein, sagt sie.

Kay Becker, Sprecher des Eimsbüttler Bezirksamts bestätigt: „Es gab Beschwerden.“ Doch man könne wenig tun, der LBV herrsche über die Hamburger Parkautomaten. „Ich kann aber verstehen, dass es Leute gibt, die die Platzierung unglücklich finden.“ Ob nochmal etwas passiert, steht in den Sternen. Becker: „Das Thema könnte im Bezirksrat eingebracht werden. Dann schaut die Politik nochmal darauf.“ * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion