Pandemie

Inzidenzwert Hamburg: Zahlen sinken – Senatorin warnt vor Lockerung

  • Jens Kiffmeier
    vonJens Kiffmeier
    schließen

Der Inzidenzwert in Hamburg schwankt weiter. Am Mittwoch sank er deutlich unter die 100er-Grenze. Aber Lockdown-Lockerung? Das weist der Senat vorerst zurück.

Hamburg – Das Infektionsgeschehen in der Hansestadt Hamburg hat wieder einen deutlichen Sprung nach unten gemacht. Zwar wurden am Mittwoch wieder 223 Neuinfektionen gemeldet, wie die Gesundheitsbehörde mitteilte. Doch das waren 30 weniger als am Dienstag und 96 weniger als am Mittwoch vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz fiel dadurch von 100,9 auf 95,8. Im Vergleich zur Vorwoche sackte der Wert damit um 14,2.

Hamburg223 neue Corona-Fälle (Mittwoch, 05. Mai 2021)
Niedersachsen1138 neue Corona-Fälle (Mittwoch, 05. Mai 2021)
Schleswig-Holstein291 neue Corona-Fälle (Mittwoch, 05. Mai 2021)
Mecklenburg-Vorpommern263 neue Corona-Fälle (Dienstag, 04. Mai 2021)

Inzidenzwert Hamburg: Corona-Zahlen sinken unter 100er-Schwelle – Ausgangssperre bleibt aber

Für die Beurteilung der Corona-Gesamtlage ist die Zahl der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen ein wichtiger Indikator. Ein stabiler Wert unter 100 gilt als wichtige Schwelle, um Erleichterungen im Knallhart-Lockdown zu genehmigen. Bereits am Montag hatte die Inzidenz bei 98,6 gelegen. Das Robert-Koch-Institut, das eine andere Berechnungsgrundlage als die Stadt Hamburg hat, gibt bereits seit acht Tagen in Folge einen Wert unter 100 an.

Trotz sinkendem Inzidenzwert: Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD) hält an der Ausgangssperre in Hamburg fest. (24hamburg.de-Montage)

Dennoch sieht der Senat aktuell in dieser Woche noch keinen Spielraum für Lockerungen. So warnte Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD) in einer Debatte vor der Hamburger Bürgerschaft vor voreiligen Schritten. Im Februar und März habe man „schmerzhaft“ erlebt, dass verfrühte Öffnungen das Infektionsgeschehen in nur wenigen Tagen dramatisch anheizen könnten. Rund um Ostern war die Inzidenz sprunghaft auf mehr als 160 geklettert. Es sei nun wichtig, dass man in Ruhe und gut miteinander die kommenden Schritte beraten würde.

Inzidenz: Senat beobachtet Corona-Zahlen – Sondersitzung wegen Lockdown-Lockerung

Am Freitag kommt der Senat zu einer Sondersitzung zusammen. Bereits am Dienstag hatte ein Sprecher einen möglichen Fahrplan aus dem Lockdown skizziert. Sollte die Inzidenz fünf Tage in Folge unter 100 bleiben, dann soll als Erstes die Ausgangssperre wegfallen, gegen die sich ein immer größer werdender Unmut richtet. Danach sind Erleichterungen für Kitas und Schulen sowie mehr Freiheiten für Geimpfte* vorgesehen.

Während andere Länder insbesondere beim letzten Punkt bereits mit Lockerungen vorgeprescht sind, bliebt Leonhard auch hier eher zurückhaltend. Die Gleichstellung von Geimpften und Getesteten sei aus Ihrer Sicht eine „schwierige Debatte“, sagte sie. Es müsse dabei auch berücksichtigt werden, dass es nicht nur um die Geimpften gehe, sondern auch um eine Vielzahl an nicht geimpften Menschen. Da Impfstoff weiter knapp sei, hätten insbesondere Jüngere vorerst keine Chance auf schnelle Lockerungen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Markus Scholz/dpa/picture alliance & Moritz Frankenberg/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare