Freizeit, Kita, Tests, Maske

Corona in Hamburg: Diese Corona-Regeln gelten jetzt

In Hamburg gelten nun wieder verschärfte Corona-Regeln. Der Grund: Die Inzidenz steigt täglich an, somit werden Grenzwerte überschritten.

Hamburg – Das Hamburger Gesundheitsamt muss mittlerweile täglich von steigenden Inzidenzen berichten. Vor einer Woche lag der Inzidenzwert in Hamburg noch bei etwa 40. Mittlerweile ist er auf 82,4 gestiegen, wie die Sozialbehörde Hamburgs am Freitag, 13. August, mitteilte. Für die Hamburger Bürger bedeutet das weiterhin Vorsicht und die Einhaltung von Vorschriften im alltäglichen Leben. Das sollten Sie über die aktuellen Corona-Regeln in der Hansestadt wissen.

Inzidenzwert Hamburg82,4 (Stand: Freitag, 13. August 2021)
Inzidenzwert Schleswig-Holstein47,8 (Stand: Freitag, 13. August 2021)
Inzidenzwert Niedersachsen22,1 (Stand: Freitag, 13. August 2021)
Inzidenzwert Bremen29,4 (Stand: Freitag, 13. August 2021)
Inzidenzwert Mecklenburg-Vorpommern19,4 (Stand: Freitag, 13. August 2021)

256 Neuinfektionen gab es am Freitag, 13. August, in Hamburg. Die Hansestadt liegt damit bei einer 7-Tagesinzidenz von 82,4. Laut den Situationsberichten des Robert Koch Instituts (RKI), das ebenfalls täglich neue Fallzahlen herausgibt, ist Hamburg aktuell das Bundesland mit der höchsten 7-Tage-Inzidenz. Die Lage zum Coronavirus in Hamburg ist also ernst.

Das bedeutet für die Bewohner einige Einschränkungen. Bundesweit gibt es drei verschiedene Modelle, nach denen Bundesländer ihre Lockerungen und Einschränkungen durchführen. In Baden-Württemberg, NRW, Thüringen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen gibt es einen Stufenplan. In vier Inzidenzstufen treten bestimmte Einschränkungen in Kraft. In Bayern, Sachsen und Rheinland-Pfalz werden für jeden Bereich des öffentlichen Lebens eigene Inzidenzeinschränkungen festgelegt.

Hamburg hat sich ebenso wie Brandenburg, Berlin und Schleswig-Holstein für ein drittes Modell entschieden. Hier werden Lockerungen oder erneute Einschränkungen mit immer neuen Verordnungen von der Regierung herausgegeben. Die Regelungen in den Verordnungen sind bis jetzt allerdings noch inzidenzunabhängig. Laut Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) müssen allerdings nur Ungeimpfte mit einem Knallhart-Lockdown rechnen.

Corona in Hamburg: Corona-Vorsicht an Schulen und Kitas in Hamburg – das ist wieder möglich

Aktuell ist ein Stufenplan in Kraft, der in Hamburg in einzelnen Öffnungsschritten immer mehr Einschränkungen aufhebt. Kitas dürfen aktuell wieder ganz normal besucht werden. Hygieneregeln sind aber weiterhin Pflicht, Mitarbeiter sollen sich zweimal wöchentlich testen lassen. An Schulen gibt es wieder gleichzeitigen Präsenzunterricht. Negative Tests sind aber Pflicht, ebenso wie Masken.

Für private Treffen gilt, dass sich 10 Personen aus ebenso vielen Haushalten treffen dürfen. Kinder unter 14 davon ausgenommen. Dennoch gilt weiterhin in jedem Rahmen die Abstandsregel von 1,50 Meter.

Corona in Hamburg: Freizeit-Aktivitäten während Corona – ohne Test und Maske geht fast nichts

In Clubs und Diskotheken sind aktuell maximal 250 Gäste erlaubt, die sich vorher anmelden und testen lassen und der Kontaktverfolgung zustimmen müssen. Für Hamburger Lokale stellt das ein Problem dar. Da sich für viele diese kleine Menge an Besuchern nicht lohnt, öffnen sie erst gar nicht. Olaf Scholz (SPD) dämpfte kürzlich die Hoffnung auf eine Öffnung von Musikclubs.

Hamburg hat das Coronavirus noch lange nicht hinter sich gebracht

Außerdem gibt es ein Alkoholverbot an vielen öffentlichen Orten, wie zum Beispiel der Reeperbahn, und eine Maske muss dazu in geschlossenen Räumen überall getragen werden. Dazu gehören die Maskenpflicht in Büros, in öffentlichen Verkehrsmittel, Geschäften oder Gotteshäusern.

Theater und andere Kultureinrichtungen dürfen unter Einschränkungen öffnen. Auch dort müssen Masken getragen werden, auch am Platz, und Abstände müssen gewährleistet sein. Ein Hallenbad oder eine Therme darf man mit einem negativen Test besuchen, Freibäder sogar ohne Test. Auch Zoos können wieder besucht werden. Maskenpflicht besteht hier nur in Innenräumen.

Diese Corona-Regeln gelten aktuell im Tierpark Hagenbeck. In Hamburg musste wegen Corona schon diese Restaurants schließen. Und bei diesen Sehenswürdigkeiten wird es auch langsam knapp. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Hanno Bode, imagebroker/Imago Images

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare