Inzidenz: 88,8

Impfen im Stadion und in der „Elphi“ – so lief‘s

  • Vivienne Goizet
    VonVivienne Goizet
    schließen

Impfen im Stadion, in der Elphi und in Einkaufszentren, Hamburg bietet allerlei Aktionen, damit sich möglichst viele Menschen impfen lassen können. So läufts.

Hamburg – In der Hansestadt Hamburg wird vielerorts geimpft: im Stadion von HSV und FC St. Pauli, in der Elbphilharmonie und sogar in diversen Einkaufszentren. Doch was bringt das Ganze?

Impfen im Stadion: Millerntorstadion und Volksparkstadion für Spritze geöffnet – auch in der Elbphilharmonie gibt‘s Corona-Impfung

Mittendrin bei den Impfungen: Die beiden Hamburger Profivereine aus der Zweiten Bundesliga. Bereits am 15. August 2021 konnten sich Fans im Millerntor-Stadion impfen lassen. Ganz einfach ohne Voranmeldung. Damals kamen rund 700 Menschen. Nun, drei Wochen später, hat der FC St. Pauli die Möglichkeit zur Zweitimpfung angeboten. Diesmal kamen knapp 600 Menschen.

Dabei war es so verlockend, konnte man den Weg in den Stadtteil St. Pauli zum Stadion nahe der berühmten Reeperbahn am Sonntag, 5. September 2021 sogar gratis mit dem HVV antreten und so den Bahn-Streik in Hamburg umfahren.

Am Verkaufsoffenen Sonntag in Hamburg sank der Inzidenzwert und Impfen war vielerorts ohne Termin möglich. (24hamburg.de-Montage)

Auch das Volksparkstadion des Hamburger SV wurde von der Fußball-Spielstätte kurzerhand zur Impf-Arena. Der Verein hatte am Freitag, 3. September zur Late Night-Impfung in seine Heimspielstätte geladen. Hier folgten 411 Menschen der Aufforderung inklusive Gratis-Stadionführung.

Ebenfalls ein „Impfzentrum auf Zeit“ war am Freitag die Elbphilharmonie. Dort holten sich 831 Menschen ihre Spritze gegen das Coronavirus ab, so die Sozialbehörde der Stadt Hamburg. „Wir sind sehr erfreut darüber, dass durch die Impfangebote an dezentralen Orten die Impfquote weiter steigt“, sagte eine Sprecherin. 

Impfen beim Shoppen: Einkaufszentren mit Impfangebot am Verkaufsoffenen Sonntag

Beim Verkaufsoffenen Sonntag in Hamburg am 5. September 2021 sind nicht nur die Läden geöffnet gewesen. Es gab in einigen Einkaufszentren auch Corona-Impfungen ohne Anmeldung. So wie bereits beim letzten Verkaufsoffenen Sonntag vor vier Wochen. Hier konnte man sich die zweite Spritze abholen oder sich einmal mit Johnson & Johnson impfen lassen. So zum Beispiel in der Hamburger Meile in Barmbek .

„Wir sind echt erfreut, dass die Resonanz so groß ist“, sagte Center-Manager Carsten Gogol dem Norddeutschen Rundfunk (NDR). Es hatten sich ungefähr 1100 Menschen am Verkaufsoffenen Sonntag in den vier Einkaufszentren impfen lassen. Die Kaufhäuser planen bereits weitere Impf-Tage, darunter mehrere Samstage.

Eine der Besonderheiten bei diesem Verkaufsoffenen Sonntag: Es war der erste ohne Kontakt-Nachverfolgung seit Beginn der Corona-Pandemie in Hamburg und Deutschland. Ansonsten fand am Sonntag, 5. September in der Hansestadt auch wie geplant das Benefiz-Fußballspiel Kicken mit Herz statt. Unter anderem mit Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD), dessen Stellvertreterin Katharina Fegebank (Grüne) und dem Fußball-Profi und Ex-Let‘s Dance-Kandidaten Rúrik Gíslason. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. Transparenz-Hinweis: Dieser Artikel wurde am 7. September 2021 aktualisiert.

Rubriklistenbild: © Georg Wendt/Bernd Weißbrod/Christian Charisius/Markus Scholz/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare