Zumindest für draußen

Tschüss Maskenpflicht! Hamburger können ab heute aufatmen

  • Jens Kiffmeier
    VonJens Kiffmeier
    schließen

Der Inzidenzwert in Hamburg bleib stabil niedrig. Für draußen erlaubt der Senat eine Lockerung der Corona-Maskenpflicht. Doch bei der Regel gibt‘s eine Ausnahme.

Hamburg – Das Infektionsgeschehen in der Hansestadt Hamburg hat sich positiv entwickelt. Angesichts niedriger Inzidenzwerte zeigt der Hamburger Senat jetzt ein Erbarmen und lockert die strenge Corona-Maskenpflicht ein wenig. Zumindest im Freien soll das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung zum kommenden Wochenende aufgehoben werden. Das teilte ein Sprecher am Dienstag mit. In Innenräumen soll in Hamburg aber vorerst das Tragen einer FFP2-Maske weiterhin vorgeschrieben bleiben.

Hamburg:37 neue Corona-Fälle (Dienstag, 15. Juni 2021)
Niedersachsen:11 neue Corona-Fälle (Dienstag, 15. Juni 2021)
Schleswig-Holstein:4 neue Corona-Fälle (Montag, 14. Juni 2021)
Mecklenburg-Vorpommern:8 neue Corona-Fälle (Montag, 14. Juni 2021)

Derzeit muss in einigen Bereichen der Hansestadt auch in Außenbereichen eine Maske zum Schutz vor dem Coronavirus getragen werden. Dies gilt etwa an besonders belebten Orten wie der Mönckebergstraße oder an der Binnenalster. Für Spielplätze oder beim Joggen war das Maskengebot bereits vor einigen Wochen gekippt worden. Nun soll ab dem Wochenende die Maskenpflicht in Fußgängerzonen oder anderen Straßenzügen aufgehoben werden. Eine Ausnahme sind die Wochenmärkte: Hier werde weiterhin das Tragen einer Maske vorgeschrieben, sagte der Senatssprecher.

Inzidenzwert Hamburg: Corona-Zahlen sinken weiter Senat gestattet Lockerung bei der Maskenpflicht

Der Sprecher von Hamburgs Ersten Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) bezeichnete das Vorgehen als vertretbar. Insgesamt sei die Infektionslage seit Wochen stabil, sodass man nun im Außenbereich die Maskenpflicht großzügiger ausgestalten könnte. Es sei jedoch weiterhin „ratsam“, dass Menschen sich freiwillig eine Corona-Maske anziehen, sobald es im öffentlichen Bereich eng wird, appellierte der Sprecher. Denn nach wie vor berge das Virus eine hohe Ansteckungsgefahr.

Stellt wegen niedriger Inzidenzwerte eine Lockerung der Maskenpflicht in Aussicht: Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD). (24hamburg.de-Montage)

Am Dienstag ging der Inzidenzwert in Hamburg weiter zurück. Zwar wurden 37 Neuinfektionen gemeldet, aber das waren 16 weniger als am Dienstag vor einer Woche und 5 weniger als am Montag, wie die Gesundheitsbehörde am Mittag mitteilte. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, sank dadurch von 15,9 auf 15,1

Hamburg ist in der Tendenz dabei in keiner Sonderrolle. Bundesweit befinden sich die Corona-Zahlen derzeit im Sinkflug. Vor diesem Hintergrund hatten Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki* (FDP) und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montag ein Ende der Maskenpflicht angeregt. Zuvor hatte auch schon Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) die Länder aufgefordert, das Maskengebot auf seine Verhältnismäßigkeit zu prüfen. Jedoch ist eine Aufhebung durchaus umstritten. So warnen viele Gesundheitspolitiker und Virologen davor, dass Virus zu unterschätzen und die Maskenpflicht voreilig aufzuheben. Insbesondere von der Delta-Virusvariante gehe eine enorme Gefahr aus, heißt es.

Inzidenz bleibt niedrig: In Innenräumen bleibt die Maskenregeln in der Hansestadt bestehen

In Hamburg will man deswegen nicht komplett lockern, sondern nur schrittweise. Während in Außenbereichen die Vorschriften gelockert werden, soll in Innenräumen die Maskenpflicht bestehen bleiben. Vorgeschrieben ist somit weiterhin das Tragen von FFP2-Masken im öffentlichen Nahverkehr. Ebenso muss in Geschäften, Schulen, in öffentlichen Gebäuden oder auch am Arbeitsplatz in einem Großraumbüro eine medizinische Maske benutzt werden.

Hamburgs Nachbarländer beschreiten in diesem Zusammenhang einen ähnlichen Weg. In Schleswig-Holstein brauchen Kunden vor Einzelhandelsgeschäften und auf Parkplätzen bereits seit Montag keine Maske mehr. Bremen* hob die Maskenpflicht im Freien auf, mit Ausnahme von Haltestellen des Nahverkehrs. Und auch Niedersachsen berät bereits über entsprechende Lockerungen bei den Maskenregeln*. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa/picture alliance & Kay Nietfeld/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare