Pandemie

Inzidenzwert Hamburg: Knapp über 100! Lockert Tschentscher Lockdown?

  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Der Inzidenzwert in Hamburg sinkt deutlich! Mit 100,8 liegt er ganz knapp über der entscheidenden Marke. Lockert Bürgermeister Peter Tschentscher den Lockdown?

Hamburg – Der Inzidenzwert in Hamburg ist am Sonntag, 2. Mai 2021 deutlich gesunken! Mit 100,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen liegt er damit nur ganz knapp über der entscheidenden Marke von 100. Am Samstag, 1. Mai 2021 betrug die Inzidenz noch 106,7, vor einer Woche 117,2. Innerhalb der letzten 24 Stunden wurden 203 Corona-Neuinfektionen in der Hansestadt Hamburg gemeldet. Das sind 109 weniger als am Vortag.

Hamburg:203 neue Corona-Fälle (Sonntag, 2. Mai 2021)
Schleswig-Holstein:247 neue Corona-Fälle (Sonntag, 2. Mai 2021)
Niedersachsen:1363 neue Corona-Fälle (Sonntag, 2. Mai 2021)
Mecklenburg-Vorpommern:230 neue Corona-Fälle (Samstag, 1. Mai 2021)

Inzidenzwert Hamburg: Wann kommen Lockerungen, Herr Bürgermeister Peter Tschentscher?

Der aktuelle Inzidenzwert in Hamburg könnte bedeuten, dass Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) schon bald Lockdown-Lockerungen für Hamburg beschließt. Denn wenn die Inzidenzzahl fünf Tage hintereinander unter 100 liegt, treten die Maßnahmen der Corona-Notbremse am Folgetag automatisch außer Kraft. Der Hamburger Senat will am Dienstag über weitere Maßnahmen beraten. Seit Beginn der Pandemie haben sich 72.392 Menschen mit Corona infiziert, 63.700 sind davon laut RKI wieder genesen. Dazu haben 498.669 Hamburger bereits mindestens eine Corona-Impfung erhalten.

Inzidenzwert Hamburg: Wie ist die aktuelle Corona-Lage auf Hamburgs Intensivstationen?

Wichtig bei der Überlegung, ob bald Lockdown-Lockerungen beschlossen werden können, ist auch immer die Lage auf den Intensivstationen. Denn eine Überlastung der Krankenhäuser soll unbedingt vermieden werden. Am Sonntag, 2. Mai 2021 liegen insgesamt 110 Menschen aufgrund einer Corona-Infektion auf einer Hamburger Intensivstation. 67 davon werden invasiv beamtet. Mit 60,91 Prozent sind über die Hälfte aller Intensivbetten in der Stadt derzeit mit einem Corona-Patienten belegt.

Der Inzidenzwert in Hamburg liegt weiter über dem Grenzwert von 100. (24hamburg.de-Montage)

Kürzlich hatte die emotionale Rede von Intensivpfleger Ricardo Lange auf der Bundespressekonferenz für eine Welle der Entrüstung gesorgt. Er wies darauf hin, dass die Intensivstationen entgegen einiger Aussagen schon lange voll seien. „Da gibt es keinen Interpretationsspielraum“, sagte er. Vielmehr seien seine Kollegen und er „seit einem Jahr weit über die Belastungsgrenze hinaus“, erklärte Lange seine Situation.

Corona in Hamburg: Impfungen schreiten voran – bald mehr Freiheit für Geimpfte?

Immerhin schreiten die Corona-Impfungen in der Stadt, trotz Gerüchte um Herzmuskelentzündungen nach Biontech-Impfungen, weiter voran. Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigte außerdem an, die Impfpriorisierung spätestens im Juni abschaffen zu wollen. Dann soll sich jeder Mensch impfen lassen können, wenn er möchte. Ohne feste Reihenfolge. Vizekanzler Olaf Scholz hingegen hatte sich kritisch demgegenüber geäußert. Er befürchte, dass dann auch der soziale Status eine Rolle dabei spielen könne, wann man einen Impftermin bekommt. Für diese Äußerung erntete Scholz allerdings massive Kritik von Ärzten.

Unterdessen gibt es im ganzen Land immer mehr Forderungen nach Sonderregeln für Geimpfte*, das berichtet fr.de. So wie zum Beispiel im Heide Park Soltau, der seit 1. Mai 2021 wieder geöffnet hat und Geimpfte ohne negativen Test in den Freizeitpark hineinlässt. Hamburg allerdings ziert sich weiter solche besonderen Freiheiten für Geimpfte zu beschließen. Bürgermeister Peter Tschentscher halte das für zu früh. * 24hamburg.de und fr.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News/imago images & Political Moments/imago images

Kommentare