Draußen soll sie schon bald fallen

Inzidenzwert Hamburg bei 15,9: Jens Spahn will Maskenpflicht kippen

  • Natalie-Margaux Rahimi
    VonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Der Inzidenzwert in Hamburg sinkt immer weiter. Deshalb steht mittlerweile ein Ende der Maske im Raum! Jens Spahn will offenbar die Maskenpflicht kippen. Komplett?

Hamburg – Der positive Trend hält weiter an! Der Inzidenzwert in der Hansestadt Hamburg bleibt niedrig. Am Montag, 14. Juni 2021, meldet die Hamburger Gesundheitsbehörde 42 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Das sind zwar 35 mehr als am Vortag und 16 mehr als am Montag vor einer Woche. Die Inzidenz in der Elbmetropole bleibt aber weiter niedrig und liegt nun bei 15,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Forderungen an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) nach Lockerungen wie Beispielweise dem Ende der Maskenpflicht werden laut.

Hamburg, 14. Juni 2021:42 Fälle, Inzidenz: 15,9
Niedersachsen, 14. Juni 2021:29 Fälle, Inzidenz: 9,8
Schleswig-Holstein, 13. Juni 2021:4 Fälle, Inzidenz: 8,9
Mecklenburg-Vorpommern, 13. Juni 2021:1 Fall, Inzidenz: 4,8

Seit Beginn der Pandemie haben sich bereits 76.927 Hamburger mit dem Coronavirus infiziert. Davon gelten laut Schätzungen des RKI 74.200 wieder als genesen. Insgesamt wurden in der Hansestadt Hamburg (Stand 13. Juni) bisher 1.304.616 Impfdosen verteilt. 467.818 Hamburger und Hamburgerinnen sind mittlerweile vollständig geimpft.

Inzidenzwert Hamburg sinkt immer weiter: Kippt Jens Spahn jetzt die Maskenpflicht?

Nachdem sich erst kürzlich Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) und FDP-Politiker Wolfgang Kubicki für das Ende der Maskenpflicht ausgesprochen hatten, zieht jetzt auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nach. Allerdings lehnt Spahn ein sofortiges Aufheben der kompletten Maskenpflicht ab. Das machte er im Gespräch mit der Funke-Mediengruppe deutlich. „Bei den fallenden Inzidenzen sollten wir gestuft vorgehen: in einem ersten Schritt kann die Maskenpflicht draußen grundsätzlich entfallen“, sagte er.

Inzidenzwert in Hamburg stabil: Kippt Jens Spahn bundesweit die Maskenpflicht? (24hamburg.de-Montage)

In „Regionen mit sehr niedrigen Inzidenzen und einer hohen Impfquote“ könne die Maskenpflicht dann nach und nach auch drinnen aufgehoben werden, so der Bundesgesundheitsminister. Allerdings sprach er sich dafür aus, dass die Maske auch ohne Pflicht von den Menschen weitergetragen wird – insbesondere bei Treffen in Innenräumen oder auf Reisen. Als Empfehlung sprach sich Jens Spahn für den Grundsatz „im Zweifel mit Maske“ aus.

Inzidenzwert in Hamburg bei 15,9: Wie Spahn – auch Karl Lauterbach hält Maske in Innenbereichen weiter für sinnvoll

Neben Jens Spahn hält auch SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach die Maskenpflicht in Innenräumen weiter für sinnvoll. Dem ZDF-Morgenmagazin sagte aber auch er, dass der Verzicht auf Masken im Freien grundsätzlich möglich ist. Und: „In Gegenden, wo tatsächlich die Inzidenz einstellig ist, da kann man auch in den Innenräumen vorsichtig die Maskenpflicht lockern“, sagte er.

Einen vollständigen Verzicht auf die Maske könne sich Lauterbach dann vorstellen, wenn mindestens 70 Prozent der Erwachsenen vollständig geimpft sind. Damit knüpft der Gesundheitsexperte den Wegfall der Pflicht an die sogenannte Herdenimmunität unter Erwachsenen. Allerdings müssten auch dann für Großveranstaltungen noch gesonderte Regeln gelten, machte er deutlich.

Inzidenzwert in Hamburg stabil unter 20: Hamburger CDU fordert Aufhebung der Maskenpflicht im Freien

Kürzlich hat auch die Hamburger CDU die Aufhebung der Maskenpflicht zumindest im Freien gefordert. „Das Ansteckungsrisiko im Freien ist nach Experteneinschätzung eher gering und daher ist die Maskenpflicht draußen an der frischen Luft bei der gegenwärtig geringen Inzidenz und Beachtung der Abstandsregeln nicht mehr länger zu rechtfertigen“, sagte CDU-Fraktionschef Dennis Thering am Montag. Das berichtet die Deutsche-Presse Agentur.

Auch er sprach sich allerdings für ein Beibehalten der Maskenpflicht in geschlossenen Räumen aus. Bis wir uns also ganz von unserem Schnuten-Pulli verabschieden können, dürfte es noch etwas dauern. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © IPON/imago images & Chris Emil Janßen/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare