Corona-Pandemie

Inzidenz null: Zweimal in Schleswig-Holstein – woran scheitert es in Hamburg?

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Ein Inzidenzwert von null – ein Corona-Traum? Nicht in Schleswig-Holstein. Neumünster und der Kreis Plön machen es vor. Warum gelingt es Hamburg es nicht?

Hamburg – Die Zahlen sinken und sinken. Nachdem der Inzidenzwert in der Hansestadt Hamburg am Freitag, 12. Juni 2021, noch bei 17,1 gelegen hat, ist die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag, 13. Juni 2021, auf 15,8 gefallen. Das ist der niedrigste Wert seit neun Monaten. Am 9. September 2020 lag der Inzidenzwert bei 14,6. Von Freitag auf Samstag hat die Gesundheitsbehörde in Hamburg nur 49 Neuinfektionen registriert. Und doch schielt die Stadt von Elbe und Alster ein wenig neidisch nach Schleswig-Holstein. Warum ist das so?

Stadt in Deutschland:Hamburg
EInwohner:1,841 Millionen (Stand: 2019)
Fläche:755,2 km²
Vorwahl:040
Bürgermeister:Peter Tschentscher (SPD)

Inzidenzwert Hamburg: Niedrigster Wert seit neun Monaten – Gesundheitsbehörde meldet nur 49 Neuninfektionen

Die Erklärung ist ganz einfach: Die Sieben-Tage-Inzidenz im benachbarten Bundesland liegt noch unter dem Hamburger Wert. In Schleswig-Holstein liegt der Inzidenzwert den dritten Tag in Folge unter 10. Er beträgt 9,5. Am Vortag 9,4. Insgesamt wurden 53 neue Fälle gemeldet. Und: In Neumünster und dem Kreis Plön beträgt die Inzidenz sogar null. Ein Wert, von dem Hamburg nur träumen kann. Hier liegen derzeit 56 Corona-Patienten in Krankenhäusern, 30 von ihnen werden intensivmedizinisch versorgt.

In Hamburg liegt der Inzidenzwert bei 15,8 – in Schleswig-Holstein erreichen eine Stadt und ein Kreis den Wert null. (24hamburg.de-Montage)

Zwar gibt es entsprechend der rückläufigen Zahlen auch in der Hansestadt inzwischen seit Freitag, 11. Juni 2021, weitere Lockerungen. Doch von der Null ist Hamburg noch weit entfernt. Warum kriegt‘s Hamburg nicht hin? Ein Ansatz: In Sachen Impfung gegen das Coronavirus hinkt Hamburg deutschlandweit hinterher. Insgesamt haben nach den Angaben des Roland-Koch-Instituts 834.237 Hamburgerinnen und Hamburger eine Erstimpfung erhalten (Stand: 12. Juni 2021, 12:05 Uhr). Das sind 45,2 Prozent der Bevölkerung. Nur in Sachsen (43 Prozent) ist die Quote geringer. Vollständig geimpft sind in Hamburg nur 24,5 Prozent.

Inzidenzwert: Neumünster und Kreis Plön bei null – in Hamburg gibt‘s zu viele Corona-Partys

Zwar ist der Inzidenzwert in Hamburg inzwischen so gering, dass sogar die Abschaffung der Maskenpflicht debattiert wird. Doch nach dem harten Lockdown und der zwischenzeitlichen Ausgangssperre, die Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und der Hamburger Senat verhängt hatten, ist noch Verbesserungspotenzial vorhanden. Ein Grund für den Unterschied zu den Werten in Schleswig-Holstein: Hamburg hat als Stadt einen Ballungsraum, in dem sich mehr Menschen auf kleinerer Fläche aufhalten als in einem Flächenland wie Schleswig-Holstein. Also auch erhöhte Infektionsgefahr.

Und: In Hamburg gibt es immer noch einige, die offenbar nicht viel von den noch immer geltenden Maßnahmen und Abstandsregelungen halten. Meldungen von Corona-Partys gehören immer wieder zur Normalität: Zuletzt im feinen Stadtteil Eppendorf. Oder aber in Ottensen. Dort rückte die Polizei Hamburg zur Auflösung einer Party mit einem Wasserwerfer an. Und entfachte die Diskussion, ob die Polizei zu hart eingreife.

Inzidenzwert Hamburg: Herberststraße mit Einschränkungen geöffnet – Sommerdom 2021 findet statt

Dass aber auch Hamburg in Sachen Inzidenzwert auf einem guten Weg ist, ist nicht von der Hand zu weisen. Das beste Indiz neben den Lockerungen – unter anderem hat im Stadtteil St. Pauli nahe der Reeperbahn unter Auflagen die Herbertstraße wieder geöffnet – ist die Tatsache, dass der Sommerdom 2021 in Hamburg stattfinden wird. Zwar mit Einschränkungen und einem Hygienekonzept. Aber immerhin. Ein Fakt, an den so vor Monaten noch nich einmal zu denken war. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Eibner/imago images & Westend61/imago images

Kommentare