Inzidenzwert steigt ungebremst

Inzidenz Hamburg steigt auf 85! Was, wenn 100er-Marke geknackt wird?

Ähnlich wie im vergangenen Spätsommer geht Hamburg schnell Richtung 100er-Marke im Inzidenzbereich zu. 2020 folgte der Hammer-Lockdown. Was passiert dieses Jahr?

Hamburg – Der Sieben-Tage-Inzidenzwert ist ein Faktor, der trotz immer lauter werdender Kritik am selbigen nicht nur in Hamburg weiterhin die Haupt-Richtlinien im täglichen Leben bestimmt – zumindest was Regeln und Maßnahmen betrifft. Und so beunruhigt es doch sehr, dass der Inzidenzwert in Hamburg seit Wochen steigt, und zwar massiv! Nach Angaben der Gesundheitsbehörde am Sonntag liegt der Wert nun schon bei 85,1 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche. Am Samstag hatte der Wert 83,6 betragen, vor einer Woche 56,5.

Inzidenzwert Hamburg85,1 (Stand Sonntag, 15.08.2021)
Inzidenzwert Schleswig-Holstein48,7 (Stand Sonntag, 15.08.2021)
Inzidenzwert Niedersachsen24,9 (Stand Sonntag, 15.08.2021)
Inzidenzwert Bremen35,7 (Stand Sonntag, 15.08.2021)
Inzidenzwert Mecklenburg-Vorpommern22,7 (Stand Sonntag, 15.08.2021)

Wenn der Wert also innerhalb einer Woche von 56,5 auf 85,1 steigen kann - wie lange dauert es dann noch, bis die Hansestadt die bedeutsame 100 erreicht? Und was ändert sich ab dann? Erst einmal: Nichts. Aber: Lange sollte der Senat der immer weiter steigenden Inzidenz nicht einfach nur zusehen. Schneller als den meisten Hamburgern lieb ist, kommt dann wohl auch ganz schnell das Lockdown-Gespenst wieder um die Ecke.

Inzidenzwert in Hamburg steuert auf die 100 zu: Folgt der nächste Lockdown doch?

Bisher ist Hamburgs erster Bürgermeister Peter Tschentscher klar in seiner Vorstellung, dieses Gespenst zu bändigen: Einen erneuten Lockdown für alle kann es nicht geben. Nur die Hamburger, die sich nicht impfen lassen wollen, müssen der Meinung des Senatschefs nach zurückstecken und sich wieder an strengere Regeln halten. Ein Lockdown also nur für Ungeimpfte? In Hamburg denkbar.

Alkoholverbot herrscht schon jetzt an manchen Plätzen in der Hansestadt. Welche Regeln werden ausgeweitet, wenn die Inzidenz wieder den Wert von 100 erreicht? 

Vielleicht lässt sich dieses Szenario aber in letzter Sekunde doch noch abwenden, denn auch der Wert der Erstimpfungen steigt. Dank zahlreicher Angebot auch mit Spontan-Terminen in den Messehallen oder im Millerntor-Stadion, wächst die Impfquote. Zwar langsam, aber der Wert steigt – und ist auch über dem bundesweiten Durchschnitt: Laut RKI wurden bis einschließlich Donnerstag der vergangenen Woche rund 1 027 000 Menschen und damit 55,6 Prozent der Hamburger vollständig geimpft. Eine Erstimpfung haben 65,9 Prozent oder gut 1,2 Millionen Hamburgerinnen und Hamburger erhalten. Der Bundesschnitt liegt den Angaben zufolge bei den Erstimpfungen bei 63,0 Prozent und bei den Zweitimpfungen bei 56,6 Prozent.

Inzidenzwert in Hamburg steigt ungebremst: aktuell 21 Erkrankte auf Intensivstationen

Die Zahl der im Zusammenhang mit dem Virus gestorbenen Menschen veränderte sich in Hamburg nicht und beträgt weiter 1634. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Stadt nach Angaben der Gesundheitsbehörde 81 860 Infektionen mit dem Coronavirus gezählt; etwa 77 500 Menschen gelten als genesen. In den Krankenhäusern der Stadt wurden den Angaben zufolge mit Stand Freitag 66 Covid-19-Patienten behandelt, das waren 3 mehr als am Vortag; 21 Erkrankte wurden auf Intensivstationen versorgt. (Mit Material der dpa) *24hamburg.de ist ein Angebot der IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jonas Walzberg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare