1. 24hamburg
  2. Hamburg

In parkenden Pkw gekracht: Motorroller-Fahrer stirbt nach Unfall

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

tödliocher unfall auf der Pinneberger Chaussee
Auf der Pinneberger Chaussee ist der Fahrer eines Motorrollers ums Leben gekommen. © Sebastian Peters

Ein Unfall hat am Samstagabend für eine stundenlange Sperrung gesorgt. Ein Rollerfahrer ist in ein parkendes Auto gefahren. Er stirbt später im Krankenhaus.

Hamburg – Am Samstag, 22. Januar 2022, kommt es gegen 18:15 Uhr auf der Pinneberger Chaussee in Hamburg-Eidelstedt zu einem schweren Unfall. Der 56 Jahre alte Fahrer eines Motorrollers ist aus bislang ungeklärten Gründen in das Heck eines parkenden Pkws gefahren. Als Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr vor Ort eingetroffen sind, liegt der Fahrer schwerst verletzt auf der Straße.

Unfall in Eidelstedt: Pinneberger Chaussee gesperrt – Mann erliegt im Krankenhaus seinen Verletzungen

Ein Notarzt versorgte den lebensgefährlich verletzten Mann vor Ort. Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr unterstützte bei der medizinischen Versorgung. Anschließend kam der verletzte Motorroller-Fahrer in ein Krankenhaus. Es besteht akute Lebensgefahr. Am Sonntagmorgen, 23. Kanuar 2022, dann die traurige Nachricht: Der 56-Jährige hat den Unfall in Eidelstedt nicht überlebt. Er ist, wie die Hamburger Morgenpost unter Berufung auf die Polizei berichtet, im Krankenhaus an seinen Verletzungen gestorben.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Feier mit Hunderten Gästen: Polizei verschließt beide Augen vor Corona-Verstößen 

Die Polizei hatte nach dem Unfall die Pinneberger Chaussee für die Rettungsarbeiten vollständig gesperrt. Ein Sachverständiger war vor Ort, um den Unfall zu rekonstruieren. Unklar ist nämlich, ob ein zweites Fahrzeug eventuell den Unfall ausgelöst hat. Die Ermittlungen laufen in sämtliche Richtungen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Transparenzhinweis: Dieser Artikel wurde am Sonntag, 23. Januar 2022, um 8:35 Uhr aktualisert.

Auch interessant

Kommentare