Schnittverletzung im Gesicht

Hamburg-Lurup: Messer-Teenie attackiert besten Freund

  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen
  • Sebastian Peters
    Sebastian Peters
    schließen

Polizeieinsatz in der Netzstraße in Hamburg-Lurup: Polizei und Feuerwehr sind vor Ort. Ein Streit zwischen zwei Jugendlichen eskaliert heftig!

Hamburg – Am Mittwochabend, 12. August 2021, gegen 21 Uhr kommt es in der Netzstraße in Hamburg-Lurup zu einem größeren Polizeieinsatz. Eine Anruferin hört von draußen lautes Geschrei und vermutet Schlimmeres. Sie alarmiert sofort die Polizei Hamburg. Plötzlich schreit einer der Jugendlichen: „Du bist mein bester Freund, warum machst du sowas!“

Polizeieinsatz in Hamburg-Lurup: In der Netzstraße findet eine Nachbarin einen blutüberströmten 17-jährigen Jugendlichen

Die Polizei hat den Bürgersteig abgesperrt. Ermittler sind vor Ort.

Nachdem die Anruferin die Stimme von eines 17-jährigen Jugendlichen aus der Nachbarschaft erkennt, geht die Anruferin selber auf die Straße und guckt nach dem Rechten. Als sie die Straße betritt, kommt ihr bereits der mutmaßliche Täter, ein ebenfalls 17-jähriger Jugendlicher aus der Gegend, mit einem blutigen Messer entgegnen.

Kurz darauf sieht die Anruferin das Opfer (17) mit einer stark bluteten Gesichtsverletzung auf dem Bürgersteig sitzend. Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg versorgen den schwer verletzten Teenager. Er kommt, mit schwersten Verletzungen im Gesicht, in ein Krankenhaus.

Einsatzkräfte vor Ort in Lurup bei den Ermittlungen.

Doch von dem mutmaßlichen Täter, der mit dem Messer der Nachbarin entgegengekommen ist, fehlt jede Spur. Die Hamburger Polizei startet eine großangelegte Suche. Mit mehreren Einsatzkräften, bewaffnet mit Maschinenpistolen, wird die Nachbarschaft durchkämmt.

Lesen Sie auch: Feige Fahrerflucht: Transportfahrer erfasst Senioren auf der Mö und flieht!

Nach Fahndung mit Maschinenpistolen: Mutmaßlicher Täter aufgefunden, doch er flieht erneut!

Erst 1,5 Stunden später, wird der Junge mit seiner Freundin an der Elly-See-Straße aufgefunden. Als die Einsatzkräfte sich dem Jungen nähern, flüchtet der mutmaßliche Täter erneut.

Die Freundin steht sichtbar unter Schock. Eine Polizistin betreut die Jugendliche.

Seine Freundin, die nicht vor der Polizei abgehauen ist, blieb vor Ort. Durch die Freundin konnte schließlich auch telefonischen Kontakt zum mutmaßlichen Täter hergestellt werden. Wenig später wurde der 17-jährige Jugendliche auf dem Bahnsteig der S-Bahn-Station Elbgaustraße festgenommen werden. Er wurde vorläufig festgenommen und einem Amtsarzt vorgeführt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare