1. 24hamburg
  2. Hamburg

In Eidelstedt: Gasflasche explodiert auf Balkon und verletzt drei Personen

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Zwei Männer und eine Frau sind am Montagabend auf einem Balkon in Eidelstedt verletzt worden. Neben ihnen kam es zur Explosion einer Gasflasche.

Hamburg – Noch ehe Unwetter in Hamburg den Traum vom Mallorca-Sommer ab Dienstag wegspülen, lädt das Wetter am Montag, 16. Mai 2022, in den Abendstunden noch einmal dazu ein, die letzten Sonnenstrahlen und die zu diesem Zeitpunkt warmen Temperaturen in der Hansestadt Hamburg zu genießen. Gesagt, getan – doch in Hamburg-Eidelstedt endet das für drei Personen tragisch.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via. Telegram

Gasflasche in Eidelstedt explodiert: Verletzte müssen ins Krankenhaus – Mann verliert alle Haare im Gesicht

Was ist passiert? Gegen 21:00 Uhr explodiert auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses an der Holsteiner Chaussee eine Gasflasche, während sich auf dem Balkon drei Personen befinden. Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, raucht das Trio, das aus zwei Frauen und einem Mann besteht, in diesem Moment auf dem Balkon eine Shisha. Direkt neben ihnen befindet sich die Gasflasche. Bei dieser ist ein Ventil nicht richtig geschlossen.

Zwei Fahrzeuge der Feuerwehr und Feuerwehrkräfte bei einem Einsatz in Hamburg.
Die Feuerwehr muss zu einem Einsatz nach Eidelstedt ausrücken, nachdem dort eine Gasflasche explodiert ist. (Symbolbild) © Lobeca/imago

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: In Barmbek: Mann bedroht Polizei – er will sie mit Samuraischwert abstechen

Die Gasflasche explodiert und verletzt die drei Menschen, die nur wenige Sekunden zuvor noch entspannt ihren Abend genossen haben. Laut des Hamburger Abendblattes, das sich auf Aussagen der Feuerwehr Hamburg beruft, werden die beiden Männer und die Frau vor Ort vom Rettungsdienst behandelt und dann ins Krankenhaus gebracht. Der Mann habe Verbrennungen an beiden Unterschenkeln erlitten und zudem alle Haare im Gesicht verloren, die beiden Frauen haben sich Verbrennungen ersten Grades zugezogen.

Auch interessant

Kommentare