Bald ist Schluss

Nur noch einen Monat: Impfzentrum Messehallen Hamburg schließt

Corona-Impfzentrum in den Hamburger Messehallen von Innen mit Schlange für Impfstoffe von Biontech und Moderna.
+
Die Tage des Impfzentrums in den Hamburger Messehallen sind gezählt.

Das Impfzentrum in den Hamburger Messehallen ist eine temporäre Einrichtung. Ende August soll es seine Tore schließen. Bis dahin gibt es nur noch wenige Termine.

Hamburg – Über 1,8 Millionen Corona-Impfungen wurden in Hamburg verabreicht, Stand Mitte Juli 2021. Über 800.000 Menschen sind in der Nordmetropole bereits vollständig geimpft. Mit einer Impfquote von 60 Prozent bei mindestens einmal Geimpften liegt Hamburg damit über dem Deutschen Durchschnitt. Damit sind die Tages des Impfzentrum in den Hamburger Messehallen gezählt.

Die Schließung ist für Ende August geplant. Bis dahin gibt es noch mindestens 41 000 Termine. Die Auslastung soll bis zum Schluss möglichst hoch bleiben, teilte die Hamburger Gesundheitsbehörde mit. Laut Senatorin Melanie Leonhard (SPD) sollte vor allem jüngere Menschen, die oft keinen Hausarzt hätten, die Chance nutzen: „Wenn Sie sich heute für eine Impfung entscheiden, erhalten Sie schnell und ohne großen Aufwand einen Termin. Das ist der einfachste und unkomplizierteste Weg zur Schutzimpfung.“ Ein weiterer Anreiz für die Impfung könnte das Gratis-Bürger-Menü für Geimpfte von Peter Pane sein.

Impfzentrum in der Hamburger Messehallen wird geschlossen: Impfquote soll bis zum Schluss möglichst hoch bleiben

Derzeit werden im Impfzentrum täglich noch rund 8000 Impfungen verabreicht. Mit Sonderaktionen wie dem terminlosen Impfen am Sonnabend will man die Quote hoch halten. „Rund einen Monat vor der Schließung hat nun jeder die Möglichkeit, sich impfen zu lassen.“, so der Sprecher der Gesundheitsbehörde, Martin Helfrich. Generell gelte: „Wer im Impfzentrum seine Erstimpfung bekommt, muss sich über die Zweitimpfung keine Sorgen machen.“Auch diese würden noch dort verabreicht.

In den kommenden Tagen sollen deshalb die Intervalle zwischen Erst- und Zweitimpfung verkürzt werden. Beim mRNA-Impfstoff - ob von Moderna oder Biontech – müssen aber mindestens drei beziehungsweise vier Wochen zwischen den Terminen liegen, sodass die letzten Erstimpfungstermine für Moderna am 3. August und für Biontech am 10. August vergeben werden. Nachgedacht werde auch über die Möglichkeit, Zweitimpfungstermine nach Schließung des Zentrums automatisch in Hamburger Krankenhäusern zu vereinbaren, sagte Helfrich. Eine Entscheidung darüber sei noch nicht getroffen.

Der Inzidenzwert in Hamburg stieg am Sonntag, 18. Juli 2021, leicht. Die Gesundheitsbehörde gab die Zahl der Neuinfizierten pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche mit 14,0 an. Am Vortag lag der Wert bei 13,5. Vor einer Woche war er bei 10,8. Die Behörde meldete 33 Neuinfektionen. Das waren so viele wie am Samstag und 9 mehr als Sonntag vor einer Woche.

Nach Schließung des Impfzentrums in den Messehallen sollen Arztpraxen die erste Anlaufstelle für Corona-Impfungen sein. Außerdem kann man sich noch in 5 Krankenhäusern impfen lassen. Weitere Möglichkeiten sind mobile Impfteams und betriebsmedizinische Dienste.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare