Tausende lassen Termin sausen

Impfzentrum Hamburg: Zweitimpfung geschwänzt – droht jetzt Impf-Chaos?

  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Unfassbar! Während einige Hamburger sehnsüchtig auf ihre Corona-Impfung warten, schwänzen andere einfach ihren Termin im Hamburger Impfzentrum. Was soll das?

Hamburg – Die Hansestadt Hamburg kommt bei den Corona-Impfungen immer weiter voran. Nicht nur das Hamburger Impfzentrum impft fleißig gegen Corona, sondern auch die Hamburger Hausärzte verteilen immer mehr Spritzen an ihre Patienten. Den Astrazeneca-Impfstoff gibt es dort sogar für Jedermann – ganz ohne Impfreihenfolge. Die Hausärzte impfen aber auch mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer und das führt dazu, dass einige Hamburger sich ihre Zweitimpfung offenbar lieber dort abholen als im Hamburger Impfzentrum. 2000 Termine wurden am vergangenen Wochenende geschwänzt – ohne abzusagen.

Virus:Coronavirus, COVID-19
Krankheitserreger:Betacoronavirus SARS-CoV-2
Vorkommen:Weltweit
Erster bekannter Fall:1. Dezember 2019

Impfzentrum Hamburg: 2000 Menschen schwänzen Corona-Impftermin – an nur einem Wochenende

Immer wieder Probleme am Hamburger Impfzentrum. Nicht nur, dass die Hansestadt Hamburg wöchentlich mit etwa 2000 Impfdränglern zu tun hat, die sich gemäß der Priorisierung mit falschen Angaben eine Impfberechtigung erschleichen und anderen Berechtigten die Termine wegschnappen. Nein, auch Menschen die ihre Termine schwänzen, ohne abzusagen, machen dem Impfzentrum in den Messehallen zu schaffen.

Leere im Hamburger Impfzentrum: 2000 Menschen schwänzen Zweitimpfung. Droht ein Impf-Chaos? (24hamburg.de-Montage)

Am vergangenen Wochenende hätten rund 2000 Menschen ihren Termin zur Zweitimpfung im Hamburger Impfzentrum geschwänzt. Wie der Norddeutsche Rundfunk (NDR) berichtet, geht Dirk Heinrich, Leiter des Impfzentrums, davon aus, dass die Menschen für die zweite Dosis einfach zum Hausarzt gehen, ohne vorher den Termin im Impfzentrum abzusagen. Für die Impfkampagne sei es jedoch wichtig, sich die zweite Spritze dort abzuholen, wo man auch die erste bekommen hat, sagte er.

Impfzentrum Hamburg: 2000 Impf-Schwänzer – droht jetzt ein Impf-Chaos?

Besonders ärgerlich: Termine können so kurzfristig nicht neu vergeben werden und bleiben somit ungenutzt. In Anbetracht dessen, dass so viele Hamburgerinnen und Hamburger noch sehnsüchtig auf einen Impftermin warten, sorgt das für Unmut. Allerdings betonten die Verantwortlichen des Hamburger Impfzentrums und der Hamburger Senat in der Vergangenheit immer wieder, dass trotz des Termin-Schwänzens kein Impfstoff ungenutzt bleibt.

Der Impfstoff werde einfach an den nächsten weitergegeben, lautete die Erklärung. Was aber, wenn immer mehr Menschen ihre Termine schwänzen? Schon seit Wochen weist die Gesundheitsbehörde immer wieder darauf hin, Termine abzusagen, sollten diese nicht eingehalten werden können. Denn nur wenn Termine rechtzeitig abgesagt werden, haben andere Menschen die Chance nachzurücken. Niedersachsen hat zum Beispiel eine „Terminbörse“ eingeführt*.  Im Online-Impfportal des Landes stehen kurzfristig frei gewordene Impftermine zur sofortigen Buchung für Impfberechtigte zur Verfügung.

Corona-Impfung Hamburg: Schwänzen nicht der erste Aufreger – zehntausende Impfdosen im Müll

Es ist nicht der erste Aufreger rund um die Corona-Impfungen in Hamburg. Vor einigen Wochen hatte ein Bericht von Hausärzten für Aufruhr in der Gesellschaft gesorgt. Denn weil die EMA nur eine bestimmte Menge an Impfdosen pro Ampulle erlaubt, landen zehntausende Impfdosen aus sogenannten Überschussmengen im Mülleimer.

Und: schon im Frühjahr ließen Hamburger zahlreiche Impftermine sausen. Damals hatte das Chaos um die Nebenwirkungen des Impfstoffs von Astrazeneca dazu geführt. Rund 3000 Impf-Termine blieben damals ungenutzt. Mittlerweile ist das Chaos beseitigt, Astrazeneca wird nur noch für ältere Menschen empfohlen. Alle wichtigen Fragen rund um die Corona-Impfung haben wir in unserem großen Impfstoff-Vergleich für Sie zusammengefasst. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jörg Boethling/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare