1. 24hamburg
  2. Hamburg

Impfnachweis ohne Impfung: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Hamburger Ärztin

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Eine Ärztin aus Poppenbüttel soll in diversen Fällen Impfpässe ausgestellt haben, ohne dass eine Impfung durchgeführt wurde. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Hamburg – Im Dezember bekam die Hamburger Sozialbehörde einen Hinweis, auf die Arztpraxis der 77-jährigen Ärztin Dr. Ingrid V. im Hamburger Stadtteil Poppenbüttel. In der Arztpraxis in einem Hochhaus am Alster Einkaufszentrum, sollen Patienten, die sich mit dem Codewort „Impfen à la Ingrid“ anmeldeten, einen Impfpass ausgestellt bekommen, ohne eine entsprechende Impfung erhalten zu haben.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Kriminalität nimmt in Hamburg weiter ab: Innensenator Grote zu den Zahlen

Durchsuchung in Hamburger Arztpraxis: Wurden hier Impfpässe ohne Impfung ausgestellt?

Ein Mann schreibt etwas in einem Impfausweis.
Fälschte eine Hamburger Ärztin Impfbescheinigungen? Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun und hat die Praxis in Poppenbüttel bereits geschlossen. (Symbolbild) © Martin Schutt/dpa

Im Dezember 2021 erfolgte dann eine Durchsuchung der zuständigen Behörde, in Begleitung der Polizei Hamburg. Bei der Durchsuchung wurden diverse Unterlagen sichergestellt, darunter auch auffällig viele Impfpässe. Während die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes die Räumlichkeiten durchsuchten, kam es zu einem auffällig hohen Andrang. Etwa 20 Personen drängten sich durch das Treppenhaus und gaben alle an wegen Rückenschmerzen die Ärztin aufsuchen zu wollen. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft.

„Wir ermitteln wegen des Verdachts des unberechtigten Ausstellens von Impfausweisen über tatsächlich nicht erfolgte Corona-Schutzimpfungen gegen eine Ärztin. In dieser Sache sind im Dezember 2021 Durchsuchungen erfolgt und zahlreiche Unterlagen sichergestellt worden, deren Auswertung noch nicht abgeschlossen ist“. So Hamburger Oberstaatsanwältin Liddy Oechtering zu 24hamburg.de.

Arztpraxis dichtgemacht: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Impfärztin

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Noch am Tag der Durchsuchung, wurde die Arztpraxis durch die Gesundheitsbehörde dichtgemacht. Die Schlüssel zu den Praxisräumen wurden sichergestellt und die Eingangstür von der Polizei versiegelt. Die weiteren Ermittlungen laufen. Welche Folgen das Vorgehen für die Menschen hat, die sich dort einen falschen Impfpass ausstellen lassen haben, konnte auf Nachfrage nicht beantwortet werden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare