Horror-Preissteigerungen durch Corona

Immobilienpreise in Hamburgs Umland 2021: Speckgürtel bald unbezahlbar

  • VonUlrike Hagen
    schließen

Horror-Immobilienpreise in Hamburg Umland: Um 50 Prozent stieg teils der Kurs. Der dramatische Trend zum unbezahlbaren Eigentum betrifft den ganzen Speckgürtel.

Hamburg – Wohl kaum jemand würde Corona mit explodierenden Immobilienpreisen in Verbindung bringen. Doch tatsächlich sind auch das die Folgen von Lockdown und Co.: „Erste Umfragen zeigen, dass die Covid-19-Pandemie* den Blick auf das eigene Zuhause schärft“, so Jens Grelle, Vorstandsvorsitzender der LBS Bausparkasse Schleswig-Holstein-Hamburg AG, „das wirkt sich auf die Wünsche an den Wohnraum aus.“ Corona goes Landliebe: Ruhiger soll es sein, grüner und größer. Auch in Hamburgs Umland steigen die Immobilienpreise 2021.

Und das Gesetz des Marktes langt mit vollen Händen zu – die gesteigerte Nachfrage sorgt für stetig kletternde Preise. Besonders, wer vorhat, in den Hamburger Süden und Osten zu ziehen, muss mit saftigen Kaufpreissteigerungen rechnen. Der rasante Preisanstieg macht sich bei Neubau-Eigentumswohnungen und Neubauhäusern noch stärker bemerkbar als bei Bestandsimmobilien. Wo genau es rund um Hamburg teuer wird, zeigt der LBS-Immobilienatlas 2021 „Hamburg und Umland“.

Schnäppchen? Mangelware! Der Traum vom Eigenheim wird in Hamburgs Umland immer unbezahlbarer.

Immobilienpreise steigen dramatisch rund um Hamburg

Schon in den vergangenen Jahren sind die Immobilienpreise in und um Hamburg drastisch gestiegen. Und auch wenn die Bundesbank bereits vor überhöhten Immobilienpreisen gewarnt hat*, ist die Nachfrage nach Eigentum ungebrochen. Der Wunsch nach einem eigenem Garten* oder das Bedürfnis nach einem Homeoffice mit Blick ins Grüne verschärft diese Teuerungstendenz im Umland: Innerhalb nur eines Jahres sind die Preise für neue Häuser im Schnitt um 12,8 Prozent gestiegen. Neue Wohnungen kosten durchschnittlich 8,5 Prozent mehr, so die Zahlen des Immobilienatlasses, für den 12.244 öffentlich zugängliche Immobilien-Angebote in Hamburg und Umland ausgewertet wurden.

Das klingt erstmal harmlos. Doch tatsächlich hat sich die Preisentwicklung regional – wie beispielsweise in Schenefeld oder Trittau – bis zu einem rasanten Plus von 50 Prozent hochgeschraubt. Innerhalb eines Jahres, wohlgemerkt. Wer dort bereits gebaut oder gekauft hat, den wird die neue Bewertung der eigenen Immobilie* natürlich freuen. Doch noch Suchende müssen sich auf hohe Preise einstellen und ihren Kreditrahmen – mit derzeit wenigstens spektakulär niedrigen Zinsen – wahrscheinlich neu abstecken.

Top 3 der Immobilienpreissteigerungen im Hamburger Umland, Ein- und Zweifamilienneubauhäuser

1. Trittau +46,1 %

2. Lauenburg Umland +38,3 %

3. Lauenburg +33,3 %

Top 3 der Verteuerungen im Hamburger Umland, Eigentumswohnungen im Neubau

1. Schenefeld +50,5 %

2. Tornesch +29,4 %

3. Buxtehude +22,1 %

Immobilienpreise 2021 – hier können Sie immer noch ein Schnäppchen machen

Die gute Nachricht: Wer in weniger nachgefragten Wohnlagen nach dem eigenen Zuhause sucht, findet in Hamburgs Umland immer noch Orte und Regionen mit – verhältnismäßig – bezahlbarem Wohnraum. „Südlich der Elbe werden in allen Wohnformen aktuell die günstigsten Angebote innerhalb Hamburgs registriert“, erklärt dazu der Immobilienexperte Jens Grelle.

Dabei gilt: Je größer die Entfernung zur Innenstadt, desto günstiger der Preis pro Wohnquadratmeter. Immer noch um durchschnittlich 34 Prozent (Neubauhäuser) bzw. 41 Prozent (Neubauwohnungen) günstiger als in der Stadt ist das Kaufen in Hamburgs Umland, so die aktuellen Zahlen der Studie.

Es wird eng in Hamburgs Umland. Das macht sich auch an den steigenden Grundstückspreisen bemerkbar.

Immobilienpreise Hamburg und Umgebung: Es wird noch teurer

Branchenkenner prognostizieren, dass sich die Lage am Immobilienmarkt noch weiter verschärfen wird. Darum ist Zeit für Häuslebauer oder -käufer bares Geld wert. Das Angebot wird auch im Umland von Hamburg immer knapper. Der Weg, den Traum vom eigenen Häuschen oder nur den eigenen vier Wänden zu verwirklichen, immer mühsamer.

Denn gerade in den Stadtteilen, deren Grundstücks- und Hauspreise noch deutlich unterhalb den in Hamburg aufgerufenen Kursen liegen – wie etwa südlich der Elbe – sind in den letzten fünf Jahren „besonders dynamische Entwicklungen“ feststellbar. Und: „Die Preise in diesen Lagen werden weiter dynamisch steigen“, so der LBS-Experte Grelle. Wer also mit einer Flucht aufs Land liebäugelt, sollte sich unbedingt auf dem Laufenden halten. * 24hamburg.de, 24garten.de, merkur.de und kreiszeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Markus Scholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare