1. 24hamburg
  2. Hamburg

Im Kampf gegen organisierte Kriminalität: 200 Polizisten schlagen in Hamburg zu

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elias Bartl

Kommentare

SEK Einsatz Polizei Hamburg
Spezialkräfte der Polizei Hamburg im Einsatz (Archivbild) © Elias Bartl

Im Kampf gegen die organisierte Drogenkriminalität durchsuchten rund 200 Polizisten am frühen Mittwochmorgen 27 Wohn- und Geschäftsräume in Hamburg.

Hamburg – Nach mehrmonatigen, großangelegten Ermittlungen gegen organisierte und vernetzte Drogenbanden in Hamburg, durchsuchten am frühen Mittwochmorgen, 23. März 2022, rund 200 Polizisten mit Unterstützung der Staatsanwaltschaft 27 Wohn- und Geschäftsräume in Hamburg und Schleswig-Holstein.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Polizei Hamburg gründet Sondereinheit für LKW: Jetzt geht es Brummis an den Kragen

Großrazzia in Hamburg: Verdächtige handelten mit über einer Tonne Marihuana

Die Beamten der Abteilung für organisierte Kriminalität im Landeskriminalamt ermitteln seit Oktober 2021 gegen mehrere in Hamburg ansässige Tätergruppierungen wegen des Verdachts des Rauschgifthandels im großen Stil. Bei den 24 Tatverdächtigen handelt es sich um 22 Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 19 und 68 Jahren mit deutschen, türkischen, griechischen und albanischen Staatsangehörigkeiten. Sie sollen mit insgesamt rund zwanzig Kilogramm Kokain und mehr als eine Tonne Marihuana gehandelt und drei scharfe Schusswaffen verkauft haben, so die Polizei Hamburg in einer Pressemitteilung.

200 Polizisten im Großeinsatz in Hamburg: SEK stürmt mehrere Wohnungen

Um Punkt 6 Uhr schlugen die 200 Beamten zu. Da einige der Verdächtigen bewaffnet sein sollten, waren auch die Elitepolizisten des Hamburger SEK im Einsatz. Unterstützt wurden die Beamten auch von Drogenspürhunden. Gefunden wurden etwa 380 Gramm Kokain, mehr als fünfeinhalb Kilogramm Marihuana, knapp drei Kilogramm Haschisch, Equipment für eine Marihuanaplantage, eine Schreckschuss- sowie eine Luftdruckwaffe, einige scharfe Patronen, zehn verbotene Gegenstände wie Messer, oder Schlagstöcke, mehr als 27.000 Euro Bargeld und mehrere Luxusuhren.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Die Polizei Hamburg wird nun in Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft die Beweismittel auswerten. Die weiteren Ermittlungen dauern an. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare