Alles neu beim HVV

HVV Hamburg: Neuer Fahrplan ab Dezember – Schnellbus-Zuschlag entfällt

  • Anika Zuschke
    VonAnika Zuschke
    schließen

Ab Dezember 2021 ändert sich der Fahrplan des HVV in Hamburg merklich. Letzte Schnellbus-Linien werden durch neue Bus-Strecken ersetzt, ihr Zuschlag entfällt.

Hamburg – Der gesamte Hamburger Verkehrsverbund (HVV) steht unter dem Stern der Erneuerung. Mit einem ausgebauten und verbesserten HVV-Angebot, dem sogenannten Hamburg-Takt, will der Verbund die Mobilitätswende schaffen und dem Klimawandel nachhaltig begegnen. Das macht Hamburg beispielsweise auch schon mit dem Ausbau von Gründächern. Neben einem neuen Slogan sowie einem anderen Logo bietet der HVV ab Dezember auch einen erneuerten Fahrplan für Buslinien an – der geht endlich mit dem Aus des Schnellbus-Zuschlags einher!

Unternehmen:Hamburger Verkehrsverbund (HVV)
Kundenservice:040 19449
CEO:Dietrich Hartmann (2011–)
Gründung:29. November 1965

Der neue HVV-Fahrplan tritt ab dem 12. Dezember 2021 in Kraft und bezieht sich auf die verbliebenen Schnellbus-Linien, die nun in das MetroBus-, XpressBus- und StadtBus-Netz integriert werden. Das teilten SPD und Grüne in der Hamburgischen Bürgerschaft mit. In dem Zuge endet auch der Zuschlag von 2,20 Euro für die letzten Schnellbus-Linien. Es gibt übrigens auch einen Trick, mit dem Sie kostenlos Bus und Bahn fahren können.

HVV Plan für den Dezember 2021: Buslinien 31, 34 und 37 sind betroffen

Die Änderungen zum Dezember sind der Antwort des Hamburger Senats vom 1. Oktober 2021 auf eine schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Ole Thorben Buschhüter (SPD), Gerrit Fuß (Grüne) und Lars Pochnicht (SPD) vom 23. September 2021 zu entnehmen. Die Hamburger Bürgerschaft plante übrigens auch einen Online-Pranger für verspätete Busse und Züge.

Von den Neuerungen sind die Linien 31, 34 (Süd-Ast) und die Nummer 37 betroffen. Die Linie 31 wird dabei mit weitestgehend identischem Fahrplanangebot in die neue XpressBus-LinieX80 umgewandelt. Genau wie die parallel verkehrende Linie X35 wird sie zukünftig in der Innenstadt über die Steinstraße führen.

Der HVV verspricht ab Dezember 2021 neue Buslinien und das Aus des Schnellbus-Zuschlags. (24hamburg.de-Montage)

Hamburg möchte mit neuem Fahrplan vom HVV Schnellbus-Linien ersetzen

Die bald auslaufende Schnellbus-Linie 34 wird durch die im 20-Minuten-Takt verkehrende Stadtbus-Linie 155 ersetzt. Diese wird zusätzliche Haltestellen in der Siedlung Kirchdorf-Süd bedienen, aber dafür nicht mehr parallel zur Metrobus-Linie 13 auf der Neuenfelder Straße fahren. Außerdem führt die neue Strecke über den Siedenfelder Weg zum S-Bahnhof Wilhelmsburg, um das dort bislang nur stündliche Angebot zu erweitern.

Auch das Gewerbegebiet Dratelnstraße/Rotenhäuser Straße wird neu erschlossen, das Berufsschulzentrum erhält eine eigene Haltestelle. Nördlich vom S-Bahnhof Veddel wird die neue Linie über die Freihafen-Elbbrücke direkt zur Haltestelle Elbbrücken geführt, wo HVV-Nutzer in die U5 umsteigen können.

Neuer Fahrplan für den HVV in Hamburg – ab Dezember fährt auch Buslinie 37 nicht mehr

Die Linie 37 erhält durch den Einsatz von Gelenkbussen westlich der Innenstadt zusätzliche Kapazitäten und wird durch Fahrten auf der parallel verkehrenden MetroBus-Linie 16 ersetzt, die um einen alle 30 Minuten verkehrenden Linienzweig über den Blomkamp bis Nienstedten verlängert wird. Der neue Linienzweig ersetzt dort ebenfalls die StadtBus-Linie 392, wird jedoch auch bis zum Elbe-Einkaufszentrum verkürzt, heißt es in dem Schreiben.

Abgesehen von den Änderungen der Schnellbus-Linien wird östlich der Innenstadt die neue Metrobus-Linie 18 zwischen Am Stühm-Süd und Hauptbahnhof/ZOB geschaffen, die wiederum aus der StadtBus-Linie 173 hervorgeht. Die 18 wird zwischen den Stationen Barmbek und Mundsburg über den Biedermannplatz und die Beethovenstraße geführt, sodass auch diese dicht besiedelten Bereiche ein Angebot in Metrobus-Qualität erhalten.

Hamburgs Plan für den HVV: Änderungen und neue Metrobus-Linien ab Dezember

Ab Mundsburg verkehrt die Linie über die Mundsburger Brücke sowie die Lange Reihe bis zum Hauptbahnhof. Aufgrund der Integration der Stadtbus-Linie 166 bietet die neue Metrobus-Linie 18 zukünftig in den Hauptverkehrszeiten einen Fünf-Minuten-Takt zwischen Bramfelder Dorfplatz und Barmbek.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

In der Jarrestraße und dem nördlichen Komponistenviertel wird die Stadtbus-Linie 172 wieder durchgehend und tagsüber sogar alle zehn Minuten verkehren. Auf diese Weise soll der Wegfall der Linie 173 kompensiert werden.

Hamburg-Takt des HVV: Ermöglicht neuer Fahrplan öffentliche Verkehrsangebote binnen 5 Minuten?

Dem Hamburger Abendblatt zufolge äußert sich der verkehrspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Gerrit Fuß, folgendermaßen zu dem neuen Fahrplan des HVV: „Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember kommen wir dem Hamburg-Takt erneut ein Stück näher.“ Insbesondere der Hamburger Osten werde von neuen Verbindungen profitieren. Bereits im September wollte der HVV Hamburger mit Samstags-Freifahrten dazu bewegen, das Auto auch mal stehenzulassen.

Das Ziel des Hamburg-Takts besteht darin, Fahrgästen bis 2030 binnen fünf Minuten ein öffentliches Verkehrsangebot bieten zu können und den Anteil des ÖPNV am Gesamtverkehr in Hamburg von den heute 22 auf 30 Prozent im Jahr 2030 anzuheben. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Axel Heimken/Jonas Klüter/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare