1. 24hamburg
  2. Hamburg

HVV-Revolution geplant: Hier fahren U-Bahnen künftig alle 100 Sekunden

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Die Hochbahn plant in den kommenden Jahren eine Revolution: U-Bahnen sollen alle 100 Sekunden fahren. Wie das funktionieren soll und wann es so weit ist.

Hamburg – Schon jetzt fahren die U-Bahn und S-Bahn Hamburg zu den Kernzeiten alle fünf Minuten. Jetzt gab der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) bekannt, dass der Takt auf einer U-Bahn-Linie deutlich erhöht werden soll. In Zukunft sollen dort alle 100 Sekunden Züge rollen. Möglich gemacht werden soll die Verdichtung des Takts durch den Einsatz von halbautomatisch fahrenden Zügen.

Dazu soll die bestehende Flotte teilweise umgerüstet werden. Das berichtet das Fachportal nahverkehrhamburg.de. Was es mit den Plänen auf sich hat.

Name:Hamburger Verkehrsverbund
Gründungsdatum und -ort:29. November 1965, Hamburg
Anzahl Linien (Auswahl):Rund 600 Bus-, 8 Fähr-, 6 S-Bahn-, 4 U-Bahn-Linien
Anzahl Haltestellen:Etwa 10.000 (inkl. Bus)

100 Sekunden U-Bahn-Takt in Hamburg: Idee schon fast 10 Jahre alt – jetzt kommt sie wieder

Die Idee hinter dem aktuellen Vorstoß ist keineswegs neu: Denn vor fast zehn Jahren, im Sommer 2013, hatte der damalige Chef der Hochbahn, Günter Elste, den 100-Sekunden-Takt bei der Hamburger Hochbahn angekündigt. So berichtet das Portal. Grundlage war der gewaltige Fahrgastansturm, mit dem das städtische Unternehmen damals bis zum Jahr 2020 rechnete.

Anschließend wurde die Idee noch einmal zwei Jahre später aufgegriffen, als Hamburg sich um die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2024 bewerben wollte – die Olympia-Bewerbung scheiterte allerdings an einem Volksentscheid. Danach verschwand das Thema zwar aus der Öffentlichkeit, hinter den Kulissen hat die Hochbahn in den folgenden Jahren den 100-Sekunden-Takt jedoch weiterhin vorangetrieben.

Mehrere Menschen mit FFP2-Masken warten auf die Linie U4 in Hamburg
Die Hamburger Linien U2 und U4 sollen laut HVV künftig alle 100 Sekunden fahren. © Julian Weber/dpa

HVV: Alle 100 Sekunden eine Bahn – auf diesen Linien sollen sie fahren

Und zwar auf den Linien U2 und U4, die sich im Streckenverlauf zwischen den Haltestellen Jungfernstieg und Billstedt die gleichen Gleise teilen. Da die U2 alle fünf Minuten und die U4 alle zehn Minuten fährt, existiert auf dem Abschnitt schon heute ein 200-Sekunden-Takt. Dieser soll jetzt ausgebaut werden.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Hochbahn-Chef Falk: „Das Ziel, das wir im gesamten U-Bahn-Netz erreichen wollen“

Die Aufrüstung der Züge und mehrerer Stellwerke soll 2029 abgeschlossen sein, schreibt auch das Hamburger Abendblatt und zitiert Hochbahn-Chef Henrik Falk: „Mit dem Projekt heben wir die erste Bestandsstrecke auf ein neues Niveau, das hinsichtlich Taktung, Leistungsangebot und Komfort der vollautomatischen U5 sehr nahe kommt. Das ist das Ziel, das wir langfristig im gesamten U-Bahn-Netz erreichen wollen.“

Auch interessant

Kommentare