Neuer Service geht an den Start

HVV: Erst fahren, dann bezahlen - So funktioniert der neue Service!

  • Kevin Goonewardena
    VonKevin Goonewardena
    schließen

Ohne Ticket in Bus und Bahn steigen und trotzdem nichts falsch machen? Genau das macht ein neuer HVV-Service möglich. Was es damit auf sich hat, wann es los geht.

Hamburg – Im Rahmen des Mobilitätkongress ITS wurden diese Woche in Hamburg schon einige spannende Neuerungen vorgestellt, die das Verkehrsnetz der Hansestadt teilweise um Weltneuheiten bereichern werden. Den Regelbetrieb, wenn auch in der Kongresswoche nur nach Vorabreservierung, werden ab sofort vier autonom fahrende S-Bahn-Züge zwischen Berliner Tor und Bergedorf aufnehmen. Nächstes Jahr wird zudem das Caresharing-Angebot um die ferngesteuerten Fahrzeuge des Berliner Start Ups vay erweitert werden, die ganz ohne Fahrer auskommen und aus einer Zentrale heraus gesteuert werden. Nun stellte der Hamburger Verkehrsverbund seinen neuen Service HVV Any vor.

NameHamburger Verkehrsverbund
Gründung29. November 1965
Anzahl Linien763 (davon 723 Buslinien)
Anzahl Stationen10.184 (Davon knapp 9.800 Bushaltestellen)
Fahrgäste pro Jahr796 Millionen (Stand: 2019)

HVV: Ticketlos aber nicht für lau fahren

Der neue Service nennt sich HVV any, das Prinzip was dahinter steht ist denkbar einfach: Mit der HVV switch-App - die unter anderem auch das städtische Caresharing-Angebot switch umfasst – checken die Fahrgäste beim Einstieg in das Verkehrsmittel ein. Egal ob es sich dabei um einen Bus, die U-Bahn oder eine der acht Fährlinien die im Verbund verkehren, handelt. Das war‘s. Denn Umstiege, auch zwischen unterschiedlichen Verkehrsmitteln, werden automatisch registriert, auch das Auschecken übernimmt die App. Am Ende des Tages errechnet diese dann anhand aller Fahrten das günstigste Ticket.

 Einfacher, besser und im wahrsten Sinne des Wortes günstiger geht es nicht.

Anje Tjarks, Verkehrssenator Hamburg

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

HVV: Dann geht der neue Service an den Start

So wird nach derzeitigem Stand die App-Ergänzung HVV any aussehen.

Zum Start soll HVV any für alle Fahrten und damit auch Verkehrsmittel im gesamten Netz des Verbundes gültig sein: Neben allen Bussen und U- und S-Bahnen, gehören dazu auch die Zügen von DB Regio, Metronom, Nordbahn und AKN und ebenso die Fähren die durch die Hadag betrieben werden.  Im Frühjahr 2022 soll der Service verfügbar sein. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare