1. 24hamburg
  2. Hamburg

Der HVV „BeachExpress“ fährt direkt an den Elbstrand – ab diesen Haltestellen

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

HVV-Busse fahren bald von Eimsbüttel direkt zum Elbstrand. Das BeachExpress-Design von Fahrzeugen und Haltestellen lässt Sommerfeeling aufkommen.

Hamburg – Gute Nachrichten für alle Elbstrand-Fans: Der BeachExpress bringt Sonnenhungrige, die der Stadt entfliehen wollen, in nur 30 Minuten an den Hamburger Elbstrand. Von Eimsbüttel verkehrt die Linie 113 ab kommender Woche, 18. August 2022, im 20-Minuten-Takt an den größten innerstädtischen Strand Europas. Dafür wurde die bereits bestehende Linie um fünf neue Haltestellen verlängert. Und das Beste: Das neue Angebot kann zu den gängigen HVV-Tarifen genutzt werden. Denn bei dem BeachExpress Hamburg handelt es sich nicht etwa um eine findige Idee eines Privatanbieters, sondern um eine offizielle Linie der Hochbahn.

Name:Hamburger Verkehrsverbund
Gründungsdatum und -ort:29. November 1965
Anzahl Linien (Auswahl):mehr als 600 Bus-, 8 Fähr-, 6 S-Bahn und 4 U-Bahn-Linien
Anzahl Haltestellen:rund 10.000 (inkl. Bus)

HVV BeachExpress Hamburg: Nachfrage nach neuer Linie groß – neue Gebiete erstmals erschlossen

Die Fahrt im HVV BeachExpress startet an der Gärtnerstraße im Stadtteil Hoheluft, an der Grenze zu Lokstedt und Eppendorf, einem Knotenpunkt im Busverkehr. Dort halten Busse der Linien 20, 25, 5, 281 und dem Schnellbus X35, es bestehen unter anderem direkte Verbindungen zur Uni Hamburg / Grindelviertel und zu den Bahnhöfen Dammtor und Altona.

Lesen Sie auch: Beachclub in Hamburg: Die sieben besten Locations für den Sommer 2022

Ein Fahrzeug der Linie 113 im BeachExpress-Design
Da kommt Urlaubsfeeling auf: Ab dem 18. August wird die HVV-Linie verlängert und bis zum Elbstrand fahren. Das schlägt sich auch im Design von Fahrzeugen und Haltestellen-Schildern nieder. © HVV

Durch die Erweiterung der Linie 113 wird gleichzeitig das bestehende ÖPNV-Angebot zwischen den Bezirken Eimsbüttel und Altona verbessert, das als ausbaufähig galt. Hochbahn-Vorstandsvorsitzender Henrik Falk sprach im Hamburger Abendblatt davon, dass die Nachfrage gerade in dem dicht besiedelten Stadtteil Eimsbüttel nach einer neuen Buslinie hoch gewesen sei. Alleine die Linien 20 und 25 würden von täglich 50.000 Menschen genutzt werden, sagt Verkehrssenator Anjes Tjarks der Zeitung und sieht dadurch den Bedarf einer weiteren Linie bestätigt. Mit 7000 zusätzlichen Fahrgästen auf der erweiterten Linie täglich werde gerechnet, heißt es.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

HVV BeachExpress Hamburg: Das sind die neuen Haltestellen

Lesen Sie auch: Badeseen in und um Hamburg: Die besten Geheimtipps für den Sommer

Neu sind die Haltestellen U Osterstraße, Eidelstedter Weg, Wiesingerweg und Grandweg (Süd). Dort bekommt sowohl das Wohngebiet um die Troplowitzstraße erstmals einen direkten ÖPNV-Anschluss, als auch das Unternehmen Beiersdorfer (u.a. Nivea, tesa), das einer der größten Arbeitgeber Hamburgs ist. Am Kaltenkirchener Platz in Altona befindet sich die fünfte neue Station. Nach Beendigung der Bauarbeiten in der Kaiserstraße wird die direkte Fahrt zum Elbstrand von Eimsbüttel nur noch 30 Minuten dauern. Die Busse sollen im 20-Minuten-Takt verkehren – auch am Wochenende.

Auch interessant

Kommentare