Samstagnacht

Nüchterne Bilanz: So lief die Nacht für die Hamburger Polizei

  • Mark Stoffers
    VonMark Stoffers
    schließen

Erneut kommt es in der Nacht zu Menschenansammlungen in Hamburg. Hunderte Jugendliche treffen sich im Stadtpark und in Blankenese – Polizei im Einsatz!

Hamburg – Auch am Samstag, 12. Juni 2021, kam es in den Abendstunden wieder zu Menschenansammlungen in Hamburger Parks. Vor allem Jugendliche zog es trotz kühlerer Temperaturen auf die Grünflächen der Hansestadt.

Hamburg: Jugendliche treffen sich im Stadtpark und in Blankenese

Dennoch zog die Polizei Hamburg eine überwiegend positive Bilanz, da es zu keinem Party-Krieg wie am Winterhuder Kai kam. Die größten Vorkommnisse spielten sich in Blankenese und im Stadtpark ab. So hätten sich am Falkensteiner Ufer und den angrenzenden Parks im Hamburger Stadtteil Blankenese etwa 400 bis 500 Jugendliche getroffen. Im Stadtpark sprach die Hamburger Polizei von 1500 bis 1800 Menschen. Die überwiegend jugendlichen Gruppen verhielten sich aber weitgehend ruhig.

Polizei Hamburg Bilanz: Platzverweise, Strafanzeigen, Ruhestörung und eine vorläufige Festnahme

„Es gab hier und dort größere Ansammlungen, aber es war nicht problematisch“, bilanzierte ein Sprecher der Hamburger Polizei am Sonntagmorgen. Ganz ohne Probleme verlief die Nacht zum Sonntag in Hamburg aber dennoch nicht. Wie die Polizei erklärte, habe es Ansprachen gegeben, teilweise wurden Platzverweise erteilt und mehrere Strafanzeigen gestellt. Zudem kam es zu einer vorläufigen Festnahme.

Jugendliche treffen sich in Gruppen in Hamburger Parks

Die Verstöße stehen in keinem Verhältnis zu den Vorfällen der vergangenen Tage und Wochen, als die Hamburger Ordnungshüter gefühlt im Dauereinsatz waren. Noch vergangene Woche rückte die Hamburger Polizei mit einem Wasserwerfer an, um eine illegale Corona-Feier in Ottensen aufzulösen. Zudem sprengte sie einen illegalen Rave im Schanzenviertel, bei dem das Partyvolk Flaschen auf die Beamten warf.

Bremen: Einsätze in Gröpelingen und bei Bremer Kneipenschlägerei mit Messerattacke

Andernorts ging es dagegen deutlich weniger gesittet zu. In Bremen-Gröpelingen ging ein Mann mit einer Eisenstange auf Polizisten* los. Im Zuge einer Schlägerei wollte er damit die Beamten scheinbar erschlagen. Auch in Bremen-Osterholz eskalierte die Situation. Bei einer Kneipenschlägerei kam ein Messer zum Einsatz*. Der mutmaßliche 19-jährige Täter soll dabei drei Menschen verletzt haben. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Daniel Reinhardt/dpa & MiS/imago images & Georg Wendt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare