Extinction Rebellion in Hamburg

Hüllenloser Protest! Umweltaktivisten kleben sich an Fensterscheibe

  • Elias Bartl
    vonElias Bartl
    schließen

Hüllenlos, auf Highheels und mit Forderungen im Gepäck! Umweltaktivisten kleben sich an Scheiben eines Verlagsgebäudes in der Hamburger City.

Hamburg – Der Protest in Hamburg nimmt kein Ende. Nachdem in den letzten Tagen erst die Köhlbrandbrücke besetzt wurde, sich dann mehrere Aktivisten auf Hamburgs Hauptverkehrsadern festklebten, riss der Prostest am Donnerstag, 27. Mai 2021 nicht ab. Aktivisten von Extinction Rebellion klebten sich „oben ohne“ an die Scheiben eines Verlagsgebäudes!

Sieben Aktivisten Protestierten in der City. Zwei von ihnen klebten sich an Scheiben des Gebäudes fest.

Polizei muss nackte Aktivisten von Scheibe lösen

Die Polizei Hamburg rückte mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften zu dem Verlagsgebäude an der Burchardstraße an. Noch während eine 24-jährige Aktivistin aus Hannover an der Scheibe klebt, sagt sie zu BILD: „Ich sehe es als angemessenes Protestmittel, mich an die Straße zu kleben.“ Nach fast einer Stunde des nackten Protestes lösen Beamte der technischen Einheit der Polizei die festgeklebten aktivsten von der Scheibe. Im Anschluss geht es für die Umweltschützerin direkt in den Gefangenentransporter.

Umweltaktivistin Evelyn (24) aus Hannover klebte sich aus Protest an die Scheibe eines Verlagshauses

Extinction Rebellion stellt mit Protest Forderungen an die Medien

„Klimakrise und Artensterben gehören als größte Krisen unserer Zeit jetzt auf die Titelseite und in die Primetime. Es ist Zeit, von der Gegenwart und für unser aller Zukunft zu berichten, und zwar, solange es noch gute Nachrichten gibt, nämlich, dass wir noch etwas tun können!“, verdeutlicht eine Aktivistin von Extinction Rebellion, in einem Schreiben. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jonas Walzberg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare