Hamburg-Bramfeld

Horror-Unfall: Kia katapultiert Kind über die Straße

Kinderschuh auf der Straße. Gelber Kreis drumrum.
+
In Hamburg-Bramfeld fuhr ein Kia in ein Kind – und verletzte es schwer. (Symbolbild)
  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Die Fahrerin kann nichts mehr tun, plötzlich taucht das Kind vor ihrem Auto auf. Die 56-Jährige erfasst den Jungen frontal, schleudert ihn über die Straße.

Hamburg-Bramfeld – Schlimmer Unfall am Pezolddamm: Wie die Polizei berichtet, ist am Montagnachmittag, 1. März 2021, eine Frau mit ihrem Kia in Bramfeld unterwegs. Als sie an einem haltenden Bus vorbeifahren will, kommt es zum Drama. Plötzlich taucht ein Kind hinter dem Fahrzeug auf, will über die Straße laufen.

Die 56-Jährige hat keine Chance mehr. Sie erfasst den 13-jährigen Jungen frontal. Erst prallt er auf die Motorhaube, dann katapultiert ihn das Fahrzeug quer über die Straße. Dort bleibt er liegen. Helfer können noch mit ihm sprechen. Er sagt, er habe Brust- und Beinschmerzen.

Der 13-Jährige wird im Krankenwagen behandelt, Rettungskräfte bringen ihn in ein Kinder-Krankenhaus. Er ist schwer verletzt. Laut Polizei schwebe der Junge aber nicht in Lebensgefahr. Sie gehen davon aus, dass das Kind hinter dem haltenden Linienbus auf die Straße trat – ohne auf den Verkehr zu achten. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion