1. 24hamburg
  2. Hamburg

Höchste Bar Deutschlands: Drinks im 55. Stock bald im Elbtower

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

In 225 Metern Höhe werden zukünftig im Elbtower Drinks serviert. Alles über die spektakulären Pläne und was Robert de Niro damit zu tun hat.

Hamburg – Die Bauarbeiten am Elbtower, dessen Baugenehmigung im Frühjahr erteilt wurde, sind zurzeit nur für diejenigen sichtbar, die mit der S-Bahn Hamburg direkt an der Baustelle vorbeifahren – denn der nach Fertigstellung 245 Meter hohe Wolkenkratzer befindet sich noch nicht im Hochbau. Auch die Kräne kommen erst in ein paar Jahren. Dagegen konnten letztendlich auch die Proteste gegen das Mega-Projekt Elbtower nichts ausrichten.

Schon jetzt hat das kommende Wahrzeichen Hamburgs einen weiteren Meilenstein erreicht: Die vom Hamburger Senat geforderte Vorvermietunsquote von 30 Prozent ist vor wenigen Tagen überschritten worden. Unter den Mietern: Eine Firma, an der auch Hollywood-Star und Oscar-Preisträger Robert De Niro beteiligt ist. Deren Vorhaben ist spektakulär: Im 55. Stockwerk des Elbtowers wird das Unternehmen eine Aussichtsplattform mit der höchsten Bar Deutschlands betreiben. Atemberaubende Aussicht weit über die Stadtgrenzen Hamburgs hinaus inklusive.

Name:Elbtower
Genehmigte Höhe:245 Meter
Anzahl Stockwerke:64
Bruttogeschossfläche:etwa 160.000 Quadratmeter
Vorraussichtliche Eröffnung:Mitte 2025

Elbtower Hamburg: Hollywood-Star de Niro wird Barbetreiber in Hamburg

Die Idee gab es schon länger, auch de Niros Firma wollte schon im Herbst vergangenen Jahres unbedingt Teil des Projekts Elbtower sein. Nun gab die Signa-Gruppe, Bauherrin des Elbtowers, bekannt, welches Unternehmen die Aussichtsplattform mit Gastronomie zukünftig betreiben wird. Die Wahl sei auf die Nobu Hospitality Gruppe gefallen, berichtet das Hamburger Abendblatt. An der Firma ist auch Oscarpreisträger Robert de Niro beteiligt – doch das prominente Zugpferd hat das geplante Projekt eigentlich gar nicht nötig: Es selbst ist spektakulär genug.

Visualisierung des Ausblicks von der geplanten Dachterrasse des Elbtowers
Spektakuläre Aussicht aus 225 Metern Höhe: Hier in Richtung HafenCity und Innenstadt von der Dachterrasse des Elbtowers aus. © Signa Real Estate

Elbtower Hamburg: Bar und Aussichtsplattform in 225 Metern Höhe

Denn auf 225 Metern Höhe wird die Besucher nach Eröffnung nicht nur eine 900 Quadratmeter große Bar, sondern auch eine angeschlossene, 249 Quadratmeter große Aussichtsplattform erwarten. Das berichtet das Hamburger Abendblatt. In der Zeitung heißt es weiter, die Aussichtsplattform sei nicht überdacht – dem uneingeschränkten Blick in den sternenklaren Himmel steht also nichts im Wege. Schon der Weg in die 55. Etage wird zum Erlebnis. Panoramaaufzüge werden die Gäste mit einer Geschwindigkeit von 7 Metern pro Sekunde in luftige Höhen bringen. Macht 800 Gäste, die pro Stunde zur Aussichtsplattform befördert werden könnten, hat das Abendblatt errechnet.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Höchste Aussichtsplattform Deutschlands zurzeit in Frankfurt

Die höchste Aussichtsplattform Deutschlands befindet sich noch auf dem Maintower in der hessischen Bankenmetropole Frankfurt. Für den einzigartigen Blick über die berühmte Skyline der Stadt stehen gleich zwei Aussichtsplattformen in 200 Metern Höhe zur Verfügung, der Tower selbst ist mit Antenne sogar 240 Meter hoch. Auch eine der höchsten Bars des Landes dürfte der 1999 eröffnete Wolkenkratzer beherbergen – die dortige Cocktails-Lounge befindet sich 187 Meter über Straßenniveau. Dass der Maintower von allen Wolkenkratzern Frankfurts der einzige ist, der über eine öffentlich zugängliche Aussichtsplattform verfügt, kostet die Besucher: Für die exklusive Aussicht werden 9,00 Euro (Erwachsene) beziehungsweise 6,00 Euro (ermäßigt) fällig.

Visualisierung der geplantenb Aussichtsplattform des Elbtowers
So könnte sie aussehen: die geplante Aussichtsplattform des Elbtowers in Hamburg © Signa Real Estate

Aussichtsplattform Elbtower: Wird sie Eintritt kosten?

Ob die Aussichtsplattform im Elbtower Eintritt kosten wird, stehe noch nicht fest, so Signa-Immobilienchef Timo Herzberg dem Abendblatt gegenüber. Es würden derzeit zwei Optionen geprüft, so Herzberg. Das sei zum einen der kostenlose Besuch der Plattform, zum anderen eine Variante, bei der neben der Aussicht ein Getränk an der Bar inbegriffen ist.

In höchsten Höhen: Diese Hamburger Skybars gibt es bereits

Besonders viele hohe Gebäude hält Hamburg zwar nicht bereit, doch von den wenigen Hochhäusern können durchaus einige Gastronomieangebote aufweisen, bei denen der Blick über die Dächer der Stadt inklusive ist. Das Radisson Blu Hotel am Dammtor und Planten un Blomen beherbergt, mit der Weinbar 26 in 118 Metern Höhe, die bisher höchste Bar der Stadt. Auf 105 Meter geht es ins „Clouds“, auf dem Dach der Tanzenden Türme am Kopf der Reeperbahn, die 20up Bar im Empire Riverside Hotel, nur ein paar Fußminuten entfernt in der Bernhard-Nocht-Straße auf St. Pauli, liegt in immerhin noch in 90 Metern Höhe.

Auch interessant

Kommentare