1. 24hamburg
  2. Hamburg

36 Grad und es wird noch heißer: Tipps für die große Hitze in Hamburg

Erstellt:

Von: Dagmar Schlenz

Kommentare

Europa ächzt unter der aktuellen Hitzewelle, die nun auch nach Hamburg schwappt. Mediziner und Feuerwehr haben Tipps für das richtige Verhalten bei Hitze.

Hamburg – Der Sommer kommt mit voller Wucht nach Hamburg. In den nächsten Tagen soll das Thermometer in der Hansestadt auf bis zu 37 Grad klettern. Und auch für den August haben Wetterexperten bereits Trockenheit und hohe Temperaturen angekündigt. Diese extreme Hitze ist für Menschen und Umwelt eine Belastung. Wir haben Tipps zusammengestellt, mit denen Sie besser durch die heißen Tage kommen.

Stadt:Hansestadt Hamburg
Einwohner:1.904.444 (Sozialamt)
Regierender Bürgermeister:Peter Tschentscher (SPD)
Fläche:755,2 km²

Hitze in Hamburg: Bäderland öffnet mehr Freibäder

Ein erfrischendes Bad, daran denken viele, wenn die Sonne vom Himmel brennt. In Hamburg sollten die Sommerfreibäder Marienhöhe und Osdorfer Born eigentlich am Dienstag beziehungsweise Mittwoch geschlossen bleiben, doch der Betreiber Bäderland Hamburg hat gute Nachrichten für alle Hamburger. Die Bäder werden geöffnet, sodass man in den kommenden Tagen auch in Marienhöhe und Osdorfer Born Abkühlung findet.

Das teilte Bäderland-Sprecher Michael Dietel der Deutschen Presse-Agentur mit und freut sich: „Endlich Sommer in Hamburg“. Mit neuen Besucherrekorden rechnet Dietel aber nicht, da viele Hamburger in den Sommerferien verreist seien. Ebenfalls eine Erfrischung finden Mensch und Tier in den zahlreichen Badeseen in und um Hamburg – und im Gegensatz zum Freibad können Hunde hier überall zum Planschen mitgenommen werden.

Hitze in Hamburg: Viel trinken, aber auf eisgekühlte Getränke verzichten

Die Rekord-Hitze in Hamburg ist für den Körper eine besondere Herausforderung. Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) hat Tipps für heiße Tage zusammengestellt. Wichtig bei Hitze: viel trinken und Belastungen vermeiden. „Gesunde Menschen sollten mindestens 2,5 bis drei Liter Wasser täglich trinken. Das gilt im Übrigen auch an kalten Tagen. Denn wer zu wenig trinkt, riskiert Herz-Kreislauf-Beschwerden.“, so Prof. Dr. Martin Scherer, Direktor des Instituts und der Poliklinik für Allgemeinmedizin des UKE in einer Pressemitteilung.

Von eisgekühlte Getränken rät der Mediziner allerdings ab. Wenn wir kalte Getränke zu uns nehmen, versucht der Körper sie auf Körpertemperatur zu erwärmen. Dieser Vorgang erzeugt Wärme und man gerät noch mehr ins Schwitzen. Zuckerhaltige Getränke eignen sich ebenfalls nicht als Durstlöscher. Neben Wasser empfiehlt Prof. Dr. Scherer Kräuter- und Früchtetees. Auf Alkohol sollte man an heißen Tagen ebenso verzichten, wie auf größere Mengen koffeinhaltiger Getränke wie schwarzen Tee oder Kaffee.

Eine Frau mit Sonnenbrille trinkt Wasser aus einer Flasche, am Himmel scheint die Sonne. Hitze in Hamburg: Experten raten, viel Wasser zu trinken und Belastung zu vermeiden. (Symbolfoto)
Hitze in Hamburg: Experten raten, viel Wasser zu trinken und Belastung zu vermeiden. (Symbolfoto) © Rainer Droese/imago

Sport und körperliche Belastungen bei Hitze vermeiden

Auf Sport sollte man bei diesen Rekord-Temperaturen möglichst ganz verzichten, rät der Mediziner vom UKE. Wer unbedingt Sport treiben möchte, sollte dies in den Morgen- oder Abendstunden tun, wenn es kühler ist. Und auch hier gilt: Unbedingt ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Auf keinen Fall sollte man sich an heißen Tagen in der Mittagssonne sportlich betätigen.

Bei extremer Hitze sollte direkte Sonneneinstrahlung vermieden werden. Wer länger draußen unterwegs ist, sollte eine Kopfbedeckung tragen. Die Gefahr, einen Sonnenstich oder im Extremfall sogar einen Hitzschlag zu bekommen, ist nicht zu unterschätzen. Bei Symptomen für einen möglichen Hitzschlag, wie stark ansteigende Körpertemperatur, Kopfschmerzen, Schwindel oder Verwirrtheit, sollte im Zweifel sofort der Notarzt alarmiert werden, raten Experten.

Hitze in Hamburg: Sonne aussperren und für Abkühlung sorgen

Um das Büro oder die Wohnung möglichst kühl zu halten, ist es ratsam, schon morgens die Vorhänge oder Rollos schließen. Vorher sollte noch einmal gründlich durchgelüftet werden. Zusätzlich für kühle Luft in Innenräumen kann ein nasses Handtuch oder ein feuchtes Laken sorgen, das man über den Wäscheständer hängt.

Auch ein kühles Fußbad oder ein nasser Lappen auf der Stirn sorgen für angenehme Abkühlung. Damit auch die Obdachlosen in der Hansestadt die ungewohnte Hitze gut überstehen, rollt jetzt ein Kältebus durch die Straßen von Hamburg, in dem wohnungslose Menschen Erfrischungen und Schutz vor der Sonne erhalten. Hamburg Wasser hat außerdem an einigen Standorten in Hamburg Trinkwassersäulen aufgestellt, an denen man kostenlos seinen Durst stillen kann.

Hitze in Hamburg: Feuerwehr warnt vor Waldbrandgefahr

Auch die Feuerwehr Hamburg hat ein Auge auf die Wettervorhersage. Wegen der Hitzewelle rechnet man mit vielen Einsätzen und hat einige Hinweise für die bevorstehenden Rekord-Temperaturen. So sollten Kinder und Tiere auf keinen Fall im Auto gelassen werden, auch nicht für eine kurze Zeit. Ein Auto könne innerhalb weniger Minuten zur Sauna werden, so ein Sprecher der Feuerwehr.

Auf keinen Fall sollte im Freien gegrillt werden, auch wenn das Wetter gerade dazu einlädt. Der Waldbrand-Gefahrenindex und der Grasland-Feuerindex seien auf einer sehr hohen Stufe, so die Feuerwehr Hamburg. Offenes Feuer im Wald oder auch eine weggeschnippte Zigarette könnten schnell ein Feuer ausbrechen lassen.

Auch interessant

Kommentare