1. 24hamburg
  2. Hamburg

Hamburger Tafel: Nachfrage steigt weiter – neue Spendeaktion gestartet

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Lebensmittel werden immer teurer. Die Nachfrage wird größer und größer, Spenden gleichzeitig „deutlich weniger“. Die Hamburger Tafel ruft zur Spendenaktion auf.

Hamburg – Immer weniger Spenden, doch die Nachfrage wird immer größer: Gezeichnet vom Ukraine-Krieg und der allgegenwärtigen Inflation, wegen der 60 Prozent der Deutschen sich beim Einkauf einschränken, hofft die Hamburger Tafel e.V. jetzt auf Unterstützung aus der Hansestadt Hamburg. Die Hilfsorganisation ruft zur Spendenaktion auf. Schon am Donnerstag, 29. September 2022, suchten zahlreiche Hamburger drei Einkaufszentren auf. Sie brachten Lebensmittel und Hygieneartikel für Bedürftige mit.

Eine erfolgreiche Spendenaktion , die im Oktober und November in Hamburg wiederholt werden soll.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Bevölkerung:1,841 Millionen (2019)
Bürgermeister:Peter Tschentscher

Tafel e.V. ruft Hamburger zu Spenden auf: Nachfrage wird größer – Spenden „deutlich weniger“

Gegenüber dem NDR bestätigte Tafel-Vorstandsmitglied Julia Bauer nochmals den Ist-Zustand in aktuellen Zeiten von steigenden Preisen, Energiekrise und Inflation: „Die Energiekosten machen uns sehr zu schaffen.“ Hinzu kommen „deutlich weniger Lebensmittelspenden“ und „steigende Zahlen an Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind“. Der Ukraine-Krieg hinterlässt auch bei der Hilfsorganisation deutliche Spuren. Im Frühjahr kamen bereits Meldungen auf, dass nur noch Bedürftige, die im System der Hamburger Tafel registriert sind, Essen bekommen.

Bei der Hamburger Tafel gibt es einen Aufnahmestopp, mit der Folge, dass jeder sechste auf Mahlzeiten verzichten muss. An anderen Standorten sind die Prognosen nicht besser: In Bremen und Niedersachsen sind die Tafeln in Not – sie können der gestiegenen Nachfrage auch angesichts mangelndem Personal nicht nachkommen. In Zeiten großer Not setzt die Hamburger Tafel e.V. auf Unterstützung – und bekommt sie.

Nachrichten aus Hamburg direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Die Hamburger Tafel sammelt Spenden.
Europa Passage, Alstertal-Einkaufszentrum und Elbe-Einkaufszentrum: Die Hamburger Tafel e.V. ruft zur Spendenaktion auf. © Hanno Bode/Imago

Hamburger Tafel zieht erste Bilanz: „Erwartungen und Hoffnungen komplett übertroffen“

Wie der NDR berichtet, war die Anteilnahme groß. Hamburger trafen sich in drei Einkaufszentren und verteilten Lebensmittel und Hygieneartikel. Treffpunkt war die Europa Passage, das Alstertal-Einkaufszentrum und das Elbe-Einkaufszentrum. In drei Einkaufszentren konnten man am vergangenem Donnerstag Verantwortliche der Hamburger Tafel antreffen und sich dort an der Spendenaktion beteiligen. Die Tafel spricht von einer erfolgreichen Veranstaltung. Eine Veranstaltung, die schon nach einer halben Stunde „Erwartungen und Hoffnungen komplett übertroffen“ hatte.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Angesichts der Krisensituation und dem bevorstehenden Einbruch der Wintermonate soll es vorerst nicht der letzte Anlass gewesen sein. Die nächsten Termine stehen fest: Am 27. Oktober und am 24. November hofft die Hamburger Tafel ein weiteres Mal auf reichlich Spenden. Zwischen 12 und 18 Uhr freut sich die Tafel dann ein weiteres Mal über jegliche Form der Anteilnahme. Vor allem Lebensmittel mit langer Haltbarkeit sind gefragt: Reis, Nudeln oder Konserven. Gleichermaßen steigt die Nachfrage nach Hygieneartikeln.

Auch interessant

Kommentare