Sahraluft weht Wärme zu uns

Hamburger Sommer-Comeback: bis zu 25 Grad und Sonne am Sonntag

  • Christian Einfeldt
    VonChristian Einfeldt
    schließen

In Hamburg macht der Altweibersommer Halt. Das Sturmtief der vergangenen Tage verabschiedet sich und neue Saharaluft bringt 23 Grad am Wochenende.

Hamburg – Vor wenigen Tagen sprach der Deutsche Wetter Dienst (DWD)für die Hansestadt noch eine Sturmwarnung aus. Wie im August 2021, als in Hamburg Unwetter inklusive Hochwasser-Alarm vorherrschte, machte die Sonne in den letzten Tage Pause. Wie schnell sich die Wetterlage in Norddeutschland ändern kann, zeigen nun die Wetter-Prognosen für das kommende Wochenende. Hamburg erwartet am Wochenende des 24. Septembers Temperaturen von bis zu 23 Grad. Der Altweibersommer erhält Einzug und Saharaluft macht sich breit – kehrt damit auch der Sommer noch einmal zurück?

Stadt:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Bevölkerung:1,841 Millionen (2019)
Bürgermeister:Peter Tschentscher

Wetter im September in Hamburg: Viel Sonne und 23 Grad am Sonntag – es wird wieder warm

Der 22. September markierte dieses Jahr den kalendarischen Herbstanfang. Meteorologen läuteten sogar schon am 1. September den Herbst ein. Allen Berechnungen zum Trotz könnte es bald nochmal richtig sommerlich werden. Eines vorweg: Eine Bullenhitze, die im Juli auch vor Deutschland keinen Halt machte*, ist für Hamburg keineswegs zu erwarten. Schade – auch, weil ein Konzept der Linken kürzlich Hoffnung auf Hitzefrei für Angestellte* machte. Auch wenn dieses Szenario nicht zu erwarten ist – wärmer wird es dennoch.

Am Wochenende sind laut übereinstimmenden Wetter-Prognosen mit Temperaturen um die 20 Grad zu rechnen. Am Sonntag, dem 26. September 2021, sprechen die Experten von „wetter.de“ von Temperaturen bis zu 23 Grad, die ab 14 Uhr die Hansestadt erreichen werden. Da ist es zwar schon zu spät für den Fischmarkt – aber sonnige Hafenluft schnuppern ist ja immer schön an der Elbe.

Hamburger, die bereits am Freitag und Samstag dem Spätsommer Ende September entgegenfiebern, müssen sich noch etwas in Geduld üben. Statt am Wasser die Sonnenstrahlen genießen zu können, werden viele Hamburger wohl eher in den eigenen vier Wänden bleiben. Über Hamburgs Dächern machen sich nämlich erstmal noch Wolken breit, die auch am Samstag das norddeutsche Wetterbild prägen. Mitunter sind einzelne Regentropfen nicht auszuschließen – bis im Laufe des Wochenendes sukzessive die Temperaturen steigen.

September-Wetter in Hamburg dank Altweibersommer und Saharaluft schön spätsommerlich

Am Sonntag sieht es in der Hansestadt nämlich schon ganz anders aus. Das herbstliche Wetter, hervorgerufen durch ein Sturmtief aus Skandinavien, verabschiedet sich. Bereits am Freitag beruhigt sich der Wind. Hatte der Deutsche Wetter Dienst (DWD) am Donnerstag noch vor Wind- und Sturmböen von bis zu 65 km/h gewarnt, herrscht bereits am Freitag nur noch eine Windstärke von rund 15 km/h vor. Laut der sogenannten Windwarnskala eine schwache Brise. Dass der Spätsommer in Hamburg nochmal Einzug erhält, zeigt sich dann aber endgültig am Sonntag. Am Tag der Bundestagswahl 2021*.

Wetter in Hamburg: Am Wochenende können Hamburger auf viel Sonne und 23 Grad hoffen.

Dass die Hansestadt dann bereits gegen 11 Uhr von sonnigen 20 Grad verwöhnt wird, ist nicht nur eine Laune des sogenannten Altweibersommers: So wird es genannt, wenn sich im frühen Herbst ein stabiles Hochdruckgebiet breitmacht. Für den plötzlichen Wärmeanstieg, den das Wetter im September in Hamburg uns schenkt, ist jedoch noch ein anderes Wetter-Phänomen verantwortlich. Saharaluft erfasst Deutschland und bringt vielerorts den Sommer zurück. Wäre die Intensität der Sonne noch stärker, wären am Wochenende sogar über 30 Grad möglich. So herrliches Sonnenwetter gab es aber nicht einmal zum Hamburger Sommerdom.

Wetter in Hamburg im September: Wie lange dauert der Altweibersommer?

Die Thermometer zeigen am Sonntag zwischen 14 Uhr und 18 Uhr ihren Höchstwert an: Hamburg erwartet 23 Grad, ehe sich der Spätsommer am Montag, dem 27. September, von der Hansestadt scheinbar wieder abwendet. Die Spätsommer-Temperaturen bleiben am Montag jedoch durchaus erhalten. „Wetter.de“ spricht von 22 Grad. Doch wie so üblich für das Hamburger Schietwetter dauert es nicht lange bis die nächsten Regentropfen fallen.

War es das mit dem Spätsommer? Anlass zur Vermutung bietet der Umstand, dass am kommenden Dienstag die Temperaturen allmählich fallen. „Wetter.de“ prognostiziert Hamburg seinen Tiefstwert am Freitag, dem 1. Oktober: 13 Grad und Regen. Der Herbst scheint Hamburg also nach dem September endgültig im Griff zu haben. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt: Ein Blick in die erste Oktober-Woche verrät, endgültig verabschieden möchte sich das gute Wetter dann doch nicht. Am Montag, dem 4. Oktober, können Hamburger auf bis zu 21 Grad hoffen, ehe sich das Hamburger Wetter am 6. Oktober von seiner besten Seite zeigt: 24 Grad, kein Regen und viel Sonne. *24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Ulrich Perrey

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare