Bußgelderhöhung

Hamburger Senat greift durch: Wegwerfen von Zigaretten nun doppelt so teuer!

  • Kevin Goonewardena
    VonKevin Goonewardena
    schließen

Achtlos auf den Boden geschnippte Zigaretten sind ein Ärgernis für jede Kommune. So teuer wird das Wegwerfen von Zigaretten nun in Hamburg.

Hamburg – Über 200 Millionen Zigaretten werden jedes Jahr in Deutschland geraucht, E-Zigaretten nicht mit eingerechnet. Viele davon landen auf den Straßen, Plätzen und in Grünanlagen unserer Städte – auch in Hamburg. Nach Schätzungen sollen rund zwei Drittel, also rund 130 Millionen nicht ordnungsgemäß im Aschenbecher entsorgt werden. Um den dadurch entstehenden Müllberg zu verringern, geht der Hamburger Senat jetzt an das Portemonnaie der Bürger – und greift tief rein.

Neue Strafe: So teuer wird das Wegwerfen von Zigaretten künftig in Hamburg

Hat die Ordnungswidrigkeit jeden erwischten Schmutzfink bisher 20 Euro gekostet, wird es jetzt gleich doppelt so teuer. Werden Raucher nun dabei erwischt, wie sie Zigarettenstummel statt in den Aschenbecher auf öffentlichen Grund befördern, schlägt diese Ordnungswidrigkeit mit satten 40 Euro zu Buche – es wird also auf einen Schlag doppelt so teuer. In der Mopo erklärt die Umweltbehörde, was sie sich von dem erhöhten Bußgeld erhofft:

„Dies ist ein deutlich spürbarer Betrag, der Verursacher:innen die Auswirkungen ihrer Handlung vor Augen führt.

Umweltbehörde Hamburg

Höhere Strafe für Wegwerfen von Zigaretten in Hamburg: In Eimsbüttel zunächst sogar 90 EUR im Gespräch

Hamburger Senat knallhart: Wegwerfen von Zigaretten jetzt doppelt so teuer.

Im Bezirk Eimsbüttel hatte vor einigen Monaten die grün-schwarze Koalition gar eine Erhöhung um 70 Euro, also eine Strafe von 90 Euro für das sogenannte „Littering von Zigarettenresten“ gefordert. Die jetzt festgesetzte Höhe ist das Ergebnis der Abstimmung zwischen Umweltbehörde, der Stadtreinigung und den anderen Bezirken zu dem Thema und eine Reaktion auf den Vorstoß aus Eimsbüttel

Strafe für Zigarettenwegwerfern in Hamburg erhöht: Kein Vergleich zu anderen Ländern - aber auch deutschen Städten

Trotz Verdoppelung der Strafen bleibt das Bußgeld in Hamburg moderat. Wie der Tagesspiegel berichtete, soll das Wegwerfen von Zigaretten in Berlin demnächst 120 Euro kosten – so viel hat das Wegwerfen von Zigarettenstummeln in London bereits 2007 gekostet. In Stuttgart, so weiß der Zeitungsverlag Waiblingen, sind mindestens 103 Euro fällig – diese setzen sich aus dem Bußgeld von rund 75 Euro und einer Bearbeitungsgebühr zusammen. Das alles ist kein Vergleich zu Singapur. Der asiatische Inselstaat ist für seine drakonischen Strafen bekannt. Wiederholungstätern droht hier beispielsweise ein Bußgeld von 5000 Singapur Dollar, das sind (Stand 04. Oktober 2021) rund 3173 Euro

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Hamburg verdoppelt die Strafe fürs Wegwerfen von Zigaretten: Kritik an Bußgeld-Irrsinn

Doch schon lange stellen verschiedene Verbraucherschutz-Initiativen infrage, ob es bei der Vielzahl an Bußgeldern und der ständigen Erhöhung noch um den Zweck der Sache geht, hier etwa den Umweltschutz, oder Verbraucher schlicht ausgenommen werden. In Singapur hat eine Befragung sogar ergeben, dass sich die Bürgerinnen des Stadtstaates von den drakonischen Strafen nicht abschrecken lassen. Sie sehen die Aufgabe einer sauberen Stadt, nämlich in erster Linie nicht bei sich, sondern bei den Behörden. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jürgen Ritter/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare