Bundespolizei nimmt 24-Jährigen fest

Prügel-Attacke am Hamburger Hbf: Kontrolleur von Schwarzfahrer verletzt

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Für einen Kontrolleur der Deutschen Bahn nimmt das Zusammentreffen mit einem Schwarzfahrer ein bitteres Ende. Denn der 24-Jährige schlägt ihn krankenhausreif.

Hamburg – Es ist das Ende eines Arbeitstages, das sich ein Kontrolleur der Deutschen Bahn so nicht vorgestellt hat. Am Sonntag, 27. Juni 2021, kontrollieren zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn in der Linie S1 zwischen den Stationen Berliner Tor und Hauptbahnhof in Hamburg Fahrgäste, ob sie gültige Tickets besitzen. Dabei geht den beiden ein 24-Jähriger Mann ins Netz, der ohne Fahrschein unterwegs ist und sich nicht ausweisen will. Dann kracht‘s gewaltig.

Bahnhof in Hamburg:Hauptbahnhof Hamburg
Adresse:Hachmannplatz 16, 20099 Hamburg
Eröffnet:1906
Architekten:Georg Süßenguth, Heinrich Reinhardt
Anzahl der Passagiere:480.000

Hauptbahnhof Hamburg: Kontrolleure treffen 24-Jährigen ohne Fahrkarte an – er will sich nicht ausweisen

Wie die Bundespolizei mitteilt, führen die beiden Kontrolleure den Mann am Hauptbahnhof nach dem Halt des Zuges auf den S-Bahnsteig. Dort versucht der 24-Jährige zu flüchten. Er schlägt und tritt auf die beiden Mitarbeiter der Deutschen Bahn ein. Einer der beiden Kontrolleure wird dabei an der Hand verletzt.

Im Hauptbahnhof muss die Polizei einen Schwarzfahrer festnehmen, der Kontrolleure der Deutschen Bahn angegriffen hat. (24hamburg.de-Montage, Symbolbild)

Der 50-Jährige muss mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die alarmierte Bundespolizei nimmt den 24-Jährigen Schwarzfahrer nach der Prügel-Attacke fest. Dabei leistet er Widerstand und muss gefesselt werden. Nach der Überprüfung der Personaldaten stellen die Beamten fest: Der Mann ist kein Unbekannter. Er hat bereits gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen und einen Diebstahl mit Waffen verübt.

Hamburg: Bereits am Vormittag des 27. Juni 2021 kommt es zu einem Polizeieinsatz – der Hauptbahnhof wird dabei gesperrt

Gegen den polizeibekannten Mann wurden entsprechende Strafverfahren (Körperverletzung, Erschleichen von Leistungen) eingeleitet, teilt die Bundespolizei mit. Nach Abschluss der Maßnahmen durch die Bundespolizei wurde der Beschuldigte wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen werden vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt.

Erst am Vormittag des 27. Juni 2021 war es am Hauptbahnhof der Hansestadt Hamburg zu einem anderen Polizeieinsatz gekommen: Der Hauptbahnhof musste gesperrt werden, weil ein blutender Mann durch den U-Bahnbereich der Haltestelle Hauptbahnhof Süd lief und schließlich in eine U-Bahn stieg. Die Verletzungen stammen womöglich aus einer Messerstecherei. Die Polizei Hamburg ermittelt, hat bislang aber weder den Verletzen noch einen Täter gefunden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Steinach/mago images & Hartenfelser/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare