1. 24hamburg
  2. Hamburg

Hamburger Hafen: Kapitän knallt mit Frachter gegen Silo – er ist betrunken

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Havarie im Hamburger Hafen: Dort hat ein Frachter ein Silo gerammt. Die Alkoholprobe beim Kapitän ist deutlich: Der 57-Jährige hat das Schiff betrunken gelenkt.

Hamburg –Der Schiffsunfall, bei dem ein betrunkener Kapitän sein Schiff während des Orkans „Nadja“ gegen eine Brücke steuerte, ist in der Hansestadt Hamburg noch in bester Erinnerung. Vor allem, weil der Schiffsunfall Folgen für Hamburg hat: Nach dem Suff-Unfall ist die Brücke noch monatelang dicht, die A255-Sanierung liegt deswegen auf Eis.

Jetzt hat es im Hamburger Hafen einen erneuten Unfall mit einem Schiff gegeben – und wieder ist der Kapitän bei diesem Unfall betrunken gewesen.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Folgeunfall auf der A1: Pkw rast in Stauende der Vollsperrung

Schiffsunfall im Hamburger Hafen: Frachter rammt Pfahl – Schiff beschädigt, aber keine Verletzten

Was ist genau passiert? Beim Ablegen im Hamburger Hafen ist ein Frachter gegen ein Silo am Rethe-Ableger in Hamburg-Wilhelmsburg geknallt. Wie das Hamburger Abendblatt berichtet handelt es sich bei dem Schiff, das den Unfall auslöste, um einen Massegutfrachter. Nach Angaben der Polizei Hamburg wollte der Kapitän sein 85 Meter langes Schiff rückwärts steuern. Stattdessen fuhr es allerdings vorwärts, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) unter Berufung auf die Beamten berichtet. Angeblich soll eine Maschinenstörung daran schuld gewesen sein.

Polizisten im Hamburger Hafen im Einsatz.
Die Polizei muss einen Unfall im Hamburger Hafen aufnehmen: Ein Frachter ist dort gegen ein Silo und einen Pfahl geknallt. (Symbolbild)i © Blaulicht-News.de

So steuerte das Schiff nicht etwa vorwärts, sondern rammte bei dem missglückten Manöver auch einen sogenannten Dalben. Einen Pfahl, der normalerweise eigentlich zum Festmachen von Schiffen genutzt wird. Auch der Frachter, der unter zypriotischer Flagge fährt, wurde bei dem Unfall ebenso beschädigt. Menschen wurden bei dem Unfall im Hamburger Hafen nicht verletzt.

Schiffsunfall im Hamburger Hafen: Alkoholprobe beim Kapitän ergibt einen Wert von 2,33 Promille

Eine Atem-Alkoholprobe bei dem 57 Jahre alten Kapitän habe einen Wert von 2,33 Promille ergeben, so die Polizei zu dem Unfall, über den zuerst das Abendblatt berichtet hatte. Gegen Kapitän und Schiff wurde ein Auslaufverbot ausgesprochen. Zudem wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1340 Euro eingefordert.

Auch interessant

Kommentare